Chemnitz Crusaders

"LIGARUNDBLICK"
Juli 2022

Das letzte Saisonspiel der Chemnitz Crusaders liegt nun schon wieder zwei Wochen zurück und die Sommerferien sind bereits in vollem Gange. Inzwischen hat es weitere Spiele in der Oberliga des Mitteldeutschen Spielverbunds (MdSpV) gegeben, welche noch ordentlich Einfluss auf den letztlichen Ausgang der Saison haben werden. Werfen wir daher einen Blick in die Runde, was passiert ist.

Am vergangenen Wochenende trafen die Leipzig Hawks zu Hause auf das Tabellenschlusslicht Radebeul Suburbian Foxes. Erwartungsgemäß gewannen die Leipziger das Spiel, allerdings auch ohne Glanz. Am Ende stand ein 16:0 zu Buche. Der gestrige Samstag sah dann gleich zwei weitere Spiele. Die Radebeul Suburbian Foxes begaben sich diesmal auf die Reise zu den Halle Falken. Diese siegten klar mit 35:0 und unterstrichen damit ihre weiteren Ambitionen. In Leipzig fand parallel das letzte Heimspiel der Leipzig Hawks statt. Zu Gast waren diesmal die Wernigerode Mountain Tigers. Eigentlich hätten die Leipziger mit einem Sieg Platz 1 nahezu perfekt machen können. Doch es kam anders als erwartet, denn Wernigerode entschied mit 10:13 das Spiel für sich.

Damit bleiben die Leipzig Hawks mit 10:4 Punkten auf dem 1. Platz der Tabelle, vor den Chemnitz Crusaders (10:6) und den Halle Falken (8:4). Danach folgen die Wernigerode Mountain Tigers (6:6) und die Radebeul Suburbian Foxes. Das eröffnet Raum für muntere Rechenspiele, bei denen am Ende eines sicher sein wird - es wird ganz anders kommen.

Die Leipzig Hawks treffen im letzten Saisonspiel in Halle auf die Halle Falken. Dieses Spiel wird entscheidend für alles weitere sein. Um den Platz 1 abzusichern, darf Leipzig das Spiel nicht verlieren. Bei einem Unentschieden könnte Halle unter der Voraussetzung eines Sieges in deren letzten Spiel im September in Wernigerode punktemäßig maximal gleichziehen, der direkte Vergleich spräche aber dann für Leipzig. Für die Chemnitz Crusaders würde ein Leipziger Sieg am Ende den Platz 2 sichern, sonst gehts noch runter auf Platz 3. Immer voraus gesetzt Halle gewinnt am letzten Spieltag in Wernigerode. Sollte nun aber Halle gegen Leipzig gewinnen und dann in Wernigerode verlieren, dann wird es komplett verrückt, sofern Wernigerode zuvor noch ihr Spiel in Radebeul gewonnen haben. Denn dann haben plötzlich 4 Teans 10:6 Punkte auf dem Konto ... nach dem Wochenende 13./14. August wissen wir sicher mehr ;)

... mehr anzeigen »

"SIEG UND EMOTIONEN ZUM SAISONABSCHLUSS"
Juli 2022

Kaum begonnen, fand die Saison 2022 am heutigen Samstag für die Chemnitz Crusaders schon wieder ein Ende. Gegen die Halle Falken gelang mit 35:10 (6:0/9:10/6:0/14:0) nicht nur ein verdienter und mit viel Emotionen verbundener Sieg sondern gleichzeitig auch eine Wiedergutmachung für die Niederlage im Hinspiel. Doch das war letztlich nebensächlich, denn einige Spieler standen heute zum letzten Male für die Chemnitz Crusaders auf dem Feld - so werden David Schulze (#94), Stephan Otto (#51), Matthias Schuffenhaufer (#69), Nick Henschel (#81) und Sandro Uhlig (#80) ihren Helm an den sprichwörtlichen Nagel hängen. Lukas Allers (#79) wird es arbeitsbedingt aus Chemnitz wegziehen. Doch zunächst stand natürlich noch das Spiel auf dem Plan.

Die Chemnitz Crusaders begannen das Spiel mit der Defense auf dem Feld und zeigten den Gästen aus Halle sogleich, dass das Usti-Field für sie heute kein einfaches Pflaster sein würde. Nach dem Punt der Hallenser kam die von Quarterback Vincent Kahle (#84) angeführte Offense auf das Feld. Lauf um Lauf hämmerte auf die gegnerische Verteidigung ein. So ging es über einen Großteil des Feldes. Die ersten Punkte brachte jedoch dann ein Pass von Vincent Kahle (#84) auf Wide Receiver Jan Sonnenburg (#28). Der Extrapunktversuch war zwar nicht gut, aber mit 6:0 stand die erste Führung auf der Anzeigetafel. So konnte es gern weiter gehen. Die Defense machte kurzen Prozesse mit den Hallenser Angriffsbemühungen und zwang diese zum Punt. Das zweite Viertel hatte schon begonnen, als die Chemnitzer Offense schon wieder Fahrt aufnahm. Allerdings bremste sie sich durch Strafen diesmal selbst. Am Ende reichte es nur zu einem Field Goal durch Kicker Dominique Ittner (#30) zum 9:0. Nun kamen auch die Halle Falken etwas besser ins Spiel und verkürzten mit einem Touchdown auf 9:7. Wieder war es an der Offense weiter Punkte zu erzielen. Fast schien sie schon gestoppt, doch hielt eine Strafe gegen Halle die Angriffsserie am Leben. Mehr noch - drei Spielzüge später vollendete Runningback Matti Gruhle (#44) mit einem Touchdown zum 15:7. Noch war etwas Spielzeit auf der Uhr und die Halle Falken schafften es noch, in Reichweite für ein langes Field Goal zu gelangen. Damit waren sie auch erfolgreich, so dass es mit 15:10 in die Halbzeitpause ging.

Gewonnen war hier noch nichts, daher musste konzentriert weiter gespielt werden. Die Chemnitzer Offense bekam zuerst den Ball und wieder war es das kaum zu stoppende Laufspiel, was schließlich auch zum Erfolg führte. Bei einem Reverse-Spielzug bekam Jonas Will (#82) den Ball, entwischte seinen Gegenspielern und konnte sich für den nächsten Touchdown feiern lassen. Die Führung wuchs auf 21:10. Wenn es einen Kritikpunktpunkt heute gab, dann die Ausbeute bei den Extrapunktversuchen, der diesmal wieder nicht gelang. Nun kam es knüppeldick für die Hallenser Offense - erst ein enormer Raumverlust nach einem überworfenen Snap und dann eine Interception durch Linebacker Marius Kühn (#54). Also durfte die Chemnitzer Offense wieder auf das Feld. Diesmal waren jedoch wieder unnötige Strafen im Spiel, die zu einem ewig weiten Weg zu einem neuen ersten Versuch führten. Doch das fast Unmögliche gelang und das wieder nur mit Laufspiel. Die Angriffserie blieb am Leben und die Endzone kam näher. Diesmal sprang nichts Zählbares heraus, denn auch ein Field-Goal-Versuch traf nicht ins Ziel. Also war es wieder Defense-Zeit. Ein Fumble der Hallenser wurde nun von Kevin Kobel (#74) gesichert und schon hatte die Defense ihre Arbeit getan. Zunächst wurden aber noch einmal die Seiten gewechselt und das letzte Viertel begann - mit Laufspiel der Chemnitzer Offense. Der Weg zur Endzone war schnell überwunden und so konnte sich nun Fullback Matthias Knoll (#24) über seinen Touchdown zum 28:10 freuen. Die Halle Falken hatten noch lange nicht aufgegeben und kamen nun zu einigen Raumgewinnen. Schließlich entschieden sie sich für einen Field-Goal-Versuch. Enormer Druck der Defense führte nun zu einem geblockten Versuch. Mehr noch, denn Linebacker David Schulze (#94) nahm den Ball auf und lief unter großem Jubel vom Spielfeldrand den ganzen weiten Weg zur anderen Teamzone - Touchdown. Ein gelungener Abschluss seiner Spielerkarriere möchte man meinen. Mit dem 35:10 war dann auch der Endstand erreicht. Den Schlussakkord lieferte eine Victory-Formation bestehend u.a. aus allen scheidenden Spielern.

Damit fand die Saison 2022 ein positives Ende. Fünf Siege bei drei Niederlagen kennzeichnen eine sogenannte 'winning season'. Zu welchem Platz das in der Abschlusstabelle reichen wird, werden wir dann im September erfahren, wenn die anderen Teams alle ihre ausstehenden Spiele absolviert haben.


 

... mehr anzeigen »

"SAISONFINALE FÜR DIE CRUSADERS"
Juli 2022

Der Tag der Abrechnung ist gekommen. Für die Chemnitz Crusaders endet am kommenden Samstag, den 16. Juli, bereits die Saison 2022 in der Oberliga des Mitteldeutschen Spielverbunds (MdSpV). Viel zu schnell verging die Zeit. Erfolgreich war der Start in die Saison im Mai gewesen mit Siegen gegen Radebeul und Leipzig sowie dem als Sieg gewerteten Spiel gegen Wernigerode. Im Juni folgte der Einbruch mit Niederlagen in Leipzig, Wernigerode und Halle. Der Juli stellte die Weichen mit dem Heimsieg gegen Radebeul auf Erfolg zurück. Nun steht das Saisonfinale auf dem Programm und das zu Hause auf dem Usti-Field. Gegner sind die Halle Falken. Mit den Hallensern haben die Chemnitz Crusaders nach dem offenseseitigen Offenbarungseid bei der 0:16-Niederlage noch eine Rechnung offen. 'Dass wir zu Null gespielt haben sitzt sicher tief. Das Team brennt darauf zu beweisen, dass es eigene Fehler waren, die so nicht wieder passieren.', beschreibt Head Coach Ralph Dietrich die Stimmung vor dem Spiel. Natürlich haben die Halle Falken in ihren bisherigen Spielen gezeigt, dass sie starke Leistungen abrufen können. Daher war es im Training für die Chemnitz Crusaders besonders wichtig, sich bestens auf den Gegner vorzubereiten. Schließlich sollen und dürfen sich die vielen Fehler in der Offense einfach nicht wiederholen. Man darf also gespannt sein, was Offense Coordinator Martin Kaden aus dem sprichwörtlichen Hut zaubern wird. Dabei ist auch die Unterstützung vom Spielfeldrand äußerst wichtig. 'Es ist das letzte Spiel des Teams in dieser Saison und auch das letzte Spiel einiger Veteranen, die uns nun leider verlassen. Vielleicht bringen wir mit einem vollen Usti-Field und bester Stimmung doch noch den Einen oder Anderen dazu, länger bei uns zu spielen ...', so Ralph Dietrich weiter. Oder um es mit Roland Kaiser zu sagen, der am Samstag Abend rein zufällig ganz in der Nähe des Usti-Fields einen Auftritt absolvieren wird: 'Ich glaub, es geht schon wieder los ...'


Chemnitz Crusaders vs. Halle Falken
Datum: Samstag, 16. Juli
Kickoff: 15 Uhr (Chemnitz, Usti-Field, Straße Usti nad Labem 42)


... mehr anzeigen »

Weitere Artikel lesen »

Termine

Mi, 24.08. | YOUTH FOOTBALL U15 SUMMER CAMP - Tag 1

Erster Tag des Summer Camps auf dem Usti-Field
15.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Do, 25.08. | YOUTH FOOTBALL U15 SUMMER CAMP - Tag 2

Zweiter Tag des Summer Camps auf dem Usti-Field
15.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Fr, 26.08. | YOUTH FOOTBALL U15 SUMMER CAMP - Tag 3

Dritter Tag des Summer Camps auf dem Usti-Field
10.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Sa, 10.09. | Claymores @ Leipzig Hawks

KickOff: 11:00 Uhr Leipzig, August-Bebel-Kampfbahn, An der Elster 35

Sponsoren

Sponsoren Logo
Logo TAG Wohnen & Service GmbH
Logo Werbedruck & Textilveredelung Bachmann
Logo Kohrmann Baumaschinen GmbH
Logo Engelmann Bus Reisen
Logo Futspo Leipzig
Logo wirbringenes.de
Logo Sportcasino Franke und Hiebner
Logo eins energie in sachsen GmbH & Co. KG
Logo So geht Sächsisch. (Freistaat Sachsen)
Logo AMS Technology GmbH
Logo DELTA BARTH Systemhaus GmbH
Logo DELTA proveris AG
Logo Limbacher Oberflächenveredelung GmbH
Logo OMEGA Blechbearbeitung Limbach-Oberfrohna AG
Logo Schwalbe Metallbau GmbH
Logo VISUAL WORLD GmbH

Videos

Follow us