Chemnitz Crusaders

CRUSADERS UNTERLIEGEN DEN MOUNTAIN TIGERS
Mai 2013

Bei klassischem Heimspielwetter mussten die Crusaders am heutigem Samstag die erste Niederlage der Saison 2013 im Spiel gegen die Wernigerode Mountain Tigers mit 0:25 (0:8/0:9/0:8/0:0) hinnehmen. In einem sehr fairen Spiel vor ca. 110 Zuschauern hatten beide Teams nicht nur miteinander, sondern auch mit dem schwierigen Geläuf auf dem Chemnitzer Usti-Field zu kämpfen. Besser damit zurecht kam der Vorjahresmeister der Oberliga Ost - die Gäste aus Wernigerode. Bereits in ihrem ersten Drive gingen die Mountain Tigers mit einem Touchdown und erfolgreicher Two-Point-Conversion in Führung. Auf Seiten der Crusaders wechselten sich Licht und Schatten ebenso ab, wie die Regenschauer kamen und gingen. Erfolgreichen Spielzügen mit einigem Raumgewinn, folgten Raumverluste oder gar Ballverluste durch einfache Fehler. So kamen die Mountain Tigers auch durch ein Safety zu den nächsten beiden Punkten zum 0:10. Nur kurze Zeit später erhöhten die Mountain Tigers mit einem weiteren Touchdown zzgl. Extrapunkt zum Halbzeitstand von 0:17. In der Halbzeitpause konnten die Zuschauer 'SamBrasil' erleben, eine brasilianisch-karibische Showtanzgruppe. Die Crusaders gaben nach der Halbzeitpause natürlich nicht auf und versuchten Punkte auf das Scoreboard zu bringen. Leider gelang dies nicht. Zunächst bauten die Mountain Tigers die Führung auf 0:25 durch einen weiteren Touchdown mit Two-Point-Conversion aus. Alexander Gruhle (#24) gelangte nun in der Folge zwar mit dem Ball in die Endzone, doch eine der wenigen Strafen des Spiels verhinderte diese Punkte. Im letzten Viertel bekam die Defense der Crusaders das Spiel in den Griff und lies keine Punkte mehr zu. Die von Quarterback Jan Doant (#19) angeführte Offense kam noch einmal bis kurz vor die Endzone, Punkte wollten hier nicht mehr gelingen. So gewannen die Mountain Tigers verdient, wenn auch über den gesamten Spielverlauf betrachtet etwas zu hoch die Regenschlacht von Chemnitz. Bereits in der nächsten Woche findet dann das erste Auswärtsspiel der Saison der Crusaders statt - Gegner sind dann die Berlin Bullets. Die Crusaders bedanken sich bei den Tänzerinnen von 'SamBrasil' für ihre Unterstützung! Den verletzten Spielern wünschen wir gute Besserung!


Spielbericht - Chemnitz Crusaders vs. Wernigerode Mountain Tigers (25.05.2013)

Nach dem punktereichem Sieg bei sonnigem Wetter gegen die Berlin Bullets zum Saisonauftakt stand nun das zweite Heimspiel der Saison für die Chemnitz Crusaders auf dem Programm. Das dieser Tag mit Sicherheit nicht ebenso verlaufen würde, war allen Beteiligten von vornherein klar. Schließlich wartete mit den Wernigerode Mountain Tigers nicht irgendein Gegner, sondern der letztjährige Meister der Oberliga Ost und über viele Jahre hinweg Gegner der Crusaders. Trotz nach eigenem Bekunden dünner Personaldecke wollten sie ihren Trend durch den Sieg gegen die Radebeul Suburbian Foxes fort setzen und auch in Chemnitz siegreich sein. Die Crusaders wollten natürlich selbst erfolgreich sein. Auch das Wetter leistete noch einen gewichtigen Beitrag, denn der Regen der vergangenen Tage und auch am Spieltag selbst bescherte das wohlbekannte Heimspielwetter. Der Rasen auf dem Usti-Field befand sich in entsprechendem Zustand, so dass bereits das als Vorspiel geplante Spiel der Chemnitz Varlets gegen die Spandau Bulldogs U19 abgesagt werden musste, um überhaupt ein Spiel austragen zu können. Im letzten Jahr mussten die Crusaders bei schönem Wetter eine deutliche Niederlage mit 0:38 hinnehmen. Wie würde das heute ausgehen?

Mit dem Kick Off durch die Mountain Tigers ging es in die Partie. Erik Schwarz (WR #9) nahm den Ball auf und trug ihn bis zur 35-Yard-Linie zurück. Mit schönen Laufspielzügen über Alexander Gruhle (RB #24) und Erik Schwarz (WR #9) war die 50-Yard-Linie überschritten. Nochmal neun Yards gab es beim nächsten Lauf von Alexander Gruhle (RB #24) dazu. Dann geriet der Angriffsmotor ins Stottern. Der nächste Snap war überworfen und der aus der Not geworfene Pass fand sein gedachtes Ziel nicht. So mussten sich die Crusaders mit einem Punt von Martin Deckert (WR #1) vom Angriffsrecht trennen, was die Mountain Tigers an der eigenen 8-Yard-Linie in Ballbesitz brachte. Schon bald zeigte sich, dass auch in diesem Jahr wieder das Hauptproblem für die Defense der Crusaders die Läufe über Johannes Herrschaft (#21) sein würden. Als Quarterback auflaufend, nahm er vielfach den Ball selbst in die Hand und lief viele Yards heraus. Behielt er den Ball nicht selbst, bekam ihn Runningback Andreas Kopytziok (#20) und sorgte ebenso für ordentlichen Raumgewinn. So kamen die Mountain Tigers bis an fünf Yards vor die Endzone. Auch sie waren nicht frei von Fehlern, wie nun ein Fumble beim Snap zeigte. Der Unterschied zu den Crusaders zuvor war nur, dass sich Johannes Herrschaft (#21) den Ball schnappte und direkt in die Endzone trug. Mit einer Two-Point-Conversion kamen noch zwei Punkte dazu, was zum Spielstand 0:8 führte. Den fälligen Return nahm Martin Deckert (WR #1) auf und trug den Ball bis zur 28-Yard-Linie. Nun war Jan Doant (QB #19) an der Reihe und lief gleich den nächsten ersten Versuch an der 42-Yard-Linie heraus. Danach gelang aber keiner der Passversuche, so dass Martin Deckert (WR #1) schon wieder punten musste. Gestartet von der 12-Yard-Linie musste Quarterback Johannes Herrschaft (#21) zunächst ein paar Yards Raumverlust hinnehmen und dann auch die Erfahrung machen, dass mit Passspiel bei den Regenschauern heute nicht zielführend waren. Also bekam wieder Andreas Kopytziok (#20) den Ball und kam gleich über das halbe Feld bis zur 48-Yard-Linie. Ein Passversuch Richtung Endzone folgte - unvollständig. Dafür gab es weitere fünf Yards mit einem Lauf von Andreas Kopytziok (#20).

Nach dem Seitenwechsel verhinderte die Defense der Crusaders in Person von Heiko Gräfe (DL #79), David Schulze (LB #94) und Thomas Junge (S #30) erfolgreich weiteren Raumgewinn. So mussten nun auch die Mountain Tigers punten und brachten die Crusaders an der 6-Yard-Linie in Ballbesitz. Ein 6-Yard-Lauf von Gregor Richter (RB #83) und ein schöner weiter Lauf von Jan Doant (QB #19) brachten einen neuen ersten Lauf an der 33-Yard-Linie. Leider streuten die Crusaders nach solchen schönen Spielzügen immer wieder Fehler ein. Diesmal gab es einen überworfenen Snap, welcher acht Yards Raumverlust brachte. Einem unvollständigem Pass folgte fast der nächste Ballverlust, obgleich Jan Doant (QB #19) trotzdem noch zehn Yards heraus laufen konnte. Dennoch musste Martin Deckert (WR #1) nun wieder punten. Beim Return handelten sich die Mountain Tigers jedoch eine Strafe ein, so dass sie an der 24-Yard-Linie ihre Angriffsbemühungen starten mussten. Die üblichen Verdächtigen - Andreas Kopytziok (#20) und Johannes Herrschaft (#21) - sorgten nun für den neuen ersten Versuch an der Mittellinie. Weiteres ließ nun die Defense der Crusaders nicht mehr zu. Erst wurde Johannes Herrschaft (#21)von Ralf Seidel (DL #74) und Heiko Gräfe (DL #79), dann von Florian Taubert (LB #59) in Empfang genommen. Auch ein weiter Passversuch brachte keinen Erfolg, so dass wieder ein Punt anstand. Gefährlich nah zur eigenen Endzone an der 3-Yard-Linie kamen die Crusaders in Ballbesitz. Beim ersten Laufversuch von Jan Doant (QB #19) gingen davon gleich noch zwei Yards verloren. Für ein wenig mehr Abstand sorgte dann ein 7-Yard-Lauf von Gregor Richter (RB #83). Dann bekam Erik Schwarz (WR #9) im Backfield den Ball, lief einen Bogen durch die Endzone und wurde dort von der Defense der Mountain Tigers erwischt - Safety, d.h. zwei Punkte für Wernigerode zum 0:10. Den Kick der Crusaders nahmen die Mountain Tigers auf und trugen den Ball bis zur 46-Yard-Linie der Crusaders zurück. Einen Laufspielzug später standen sie schon an der 29-Yard-Linie. Weitere acht Yards lief nun Johannes Herrschaft (#21) heraus. Beinahe wäre nun wieder ein Fumble den Mountain Tigers zum Verhängnis geworden, aber wie schon beim ersten Touchdown nahm Johannes Herrschaft (#21) wieder den Ball auf und die Beine in die Hand und lief gleich direkt bis in die Endzone. Mit erfolgreichem Extrapunkt stand es nun 0:17. Ein kurzer Kick der Mountain Tigers folgte, Tobias Junge (CB #7) sicherte den Ball jedoch für die Crusaders. Wieder bereitete der Snap Probleme, Jan Doant (QB #19) lief trotzdem noch sieben Yards heraus. Ein Lauf von Alexander Gruhle (RB #24) folgte, wobei die Mountain Tigers jedoch den Ball frei bekommen konnten und auch sicherten. So kamen sie an der 37-Yard-Linie wieder in Ballbesitz, knieten aber aufgrund der auslaufenden Spielzeit ab.

In der Halbzeitpause konnten die Zuschauer wieder die Darbietungen der Tänzerinnen von SamBrasil genießen. Danach ging es mit dem Kick Off der Crusaders in das dritte Viertel. Der Return führte die Mountain Tigers bis an die 31-Yard-Linie. Die erste Strafe auf Seiten der Crusaders brachte den neuen ersten Versuch an der 48-Yard-Linie. Auch nach der Pause sah man wieder die altbekannten Gesichter als Ballträger für Raumgewinn sorgend. Johannes Herrschaft (#21) und Andreas Kopytziok (#20) liefen einige Yards zum nächsten neuen ersten Versuch an der 24-Yard-Linie heraus. Ein paar Yards folgten noch, dann war kein Durchkommen mehr gegen die Chemnitzer Defense. Einem selbst gesichertem Fumble folgte noch eine Strafe gegen die Mountain Tigers, die von den Crusaders abgelehnt wurde, um die Mountain Tigers in den vierten Versuch zu zwingen. Der Passversuch war jedoch unvollständig. Läufe von von Gregor Richter (RB #83) und Stefan Kahl (RB #21) reichten für den nächsten ersten Versuch. Danach war aber leider wieder Schluß, selbst ein Lauf von Martin Löpelt (OL #63) im vierten Versuch statt eines Punts brachte nicht genügend Raumgewinn. Das brachte natürlich nun die Mountain Tigers an der 25-Yard-Linie in nahezu idealer Ausgangsposition in Ballbesitz. Dieses Angebot nahmen sie auch gern an. Zwei Läufe von Johannes Herrschaft (#21) und schon war nur noch ein einziges Yard übrig. Dieses blieb nun Enrico Mücke (#40) vorbehalten. Der anschließende Extrapunktversuch der Mountain Tigers konnte zwar abgewehrt werden, doch Jens Mollnau (#86) bekam den Ball in die Finger und fand den Weg in die Endzone. Somit stand es nun 0:25. Den fälligen Return nahm Martin Deckert (WR #1) auf und trug ihn über das halbe Feld bis zur 27-Yard-Linie der Mountain Tigers. Würde es nun endlich Punkte auf Seiten der Crusaders geben? Sieben Yards gingen zunächst auf das Konto von Jan Doant (QB #19). Dann brach Alexander Gruhle (RB #24) durch die Reihen der Defense und lief in die Endzone, aber leider lag auch eine Flagge auf dem Spielfeld. Es kam wie es kommen musste - eine Holding-Strafe gegen die Crusaders und damit zehn Yards Raumverlust statt einem Touchdown. Jan Doant (QB #19) war es nun wieder, der die erforderlichen Yards heraus lief, um zum Ende des Viertels noch einen neuen ersten Versuch an der 16-Yard-Linie zu erreichen.

Nach dem Seitenwechsel ging es Schritt für Schritt wieder zurück. Die Defense der Mountain Tigers ließ keinen Raumgewinn zu. Im vierten Versuch leisteten sie sich jedoch einen Late Hit gegen Jan Doant (QB #19), der mal wieder mit dem Ball unterwegs war, und verschafften so den Crusaders den neuen ersten Versuch an der 12-Yard-Linie. Weitere drei Yards gingen wieder auf das Konto von Jan Doant (QB #19). Eigentlich wären nun Punkte fällig gewesen, aber ein Fumble konnte erfolgreich von den Mountain Tigers erobert werden. Die Defense der Crusaders war nun auf der Hut. Zunächst gelangen Andreas Kopytziok (#20) noch sechs Yards, dann produzierten die Mountain Tigers ein Fumble. Dieses nahm Johannes Herrschaft (#21) auf, wurde aber postwendend von Jens Bierbaum (LB #99), Heiko Gräfe (DL #99) und Marcel Nawroth (DL #67) in Empfang genommen. Auch im nächsten Spielzug ging dies weiter. Diesmal schnappte sich David Schulze (LB #94) Quarterback Jens Mollnau (#86), der wiederum den Ball frei geben musste. Den Ball nahm Johannes Herrschaft (#21) und warf unter Druck aus der eigenen Endzone heraus einen Vorwärtspass. Danach entspann sich eine kurze Diskussion zwischen Head Coach Ralph Dietrich und dem White Head, ob dies ein Pass oder ein Wegwerfen des Balles (und damit zu einem Safety führen würde) gewesen wäre. Es wurde als Pass gewertet und die Crusaders blieben auch so weiter ohne Punkte. Somit befanden sich die Mountain Tigers im vierten Versuch wieder an der 10-Yard-Linie und punteten. Noch in der Hälfte der Mountain Tigers - an der 48-Yard-Linie - kamen die Crusaders in Ballbesitz. Noch einmal warfen sie alles in die Waagschale. Acht Yards gingen zunächst wieder auf das Konto von Jan Doant (#19). Dann machte Stefan Kahl (RB #21) es genauso, wie sein Pendant mit gleicher Nummer auf der anderen Seite. Vier sehr schöne Laufspielzüge und schon standen die Crusaders nur noch drei Yards von der Endzone entfernt. Wie so oft an diesem Tag, folgte dem Sonnenschein auch wieder Regen, diesmal in Form eines Fumbles, welches aber glücklicherweise von Alexander Gruhle (RB #24) gesichert wurde. Selbiges wiederholte sich gleich noch einmal, nur das diesmal Jan Doant (QB #19) den Ball rettete. Da es so nicht ging halfen die Mountain Tigers noch etwas mit, eine Strafe halbierte die verbleibende Distanz zur Endzone. Ein Yard ging es beim Lauf von Stefan Kahl (RB #21) wieder zurück und schon stand man im vierten Versuch. Hier bekam nun Martin Deckert (WR #1) den Ball, er versuchte nochmal alles, kam aber nicht durch. Zusätzlich gab es auch noch eine Strafe gegen die Crusaders, die natürlich abgelehnt wurde und den letzten Wechsel des Angriffsrechts an der 10-Yard-Linie einläutete. Nun knieten die Mountain Tigers ab und das Spiel war zu Ende.

Mit den Mountain Tigers fand das sehr faire Spiel einen letzten Endes verdienten Sieger. Die Crusaders vermochten nicht, die vorhandenen Möglichkeiten in Punkte umzusetzen. Mehrfach hätte es Punkte geben können, ja sogar müssen. Daher ist auch die Punktedifferenz mit 0:25 ein wenig zu hoch ausgefallen. Bereits in der kommenden Woche geht es zum ersten Mal in diesem Jahr auf die Reise zum Auswärtsspiel. Dann steht bereits das Rückspiel gegen die Berlin Bullets auf dem Plan.


Scoring
0:8 5-Yard-Lauf #21 Johannes Herrschaft (TPC gut, #86 Jens Mollnau)
0:10 Safety
0:17 21-Yard-Lauf #21 Johannes Herrschaft (PAT gut, #16 Benjamin Schilde #16)
0:25 1-Yard-Lauf #40 Enrico Mücke (TPC gut, #86 Jens Mollnau)


Weitere Bilder zum Spiel sind in der Galerie zu finden.

Weitere Artikel lesen »

Termine

Do, 23.11. | Training Flag Knights (C-Jugend)

16:00 Uhr, Turnhalle Albert-Schweitzer-Schule,
Albert-Köhler-Straße 48

Do, 23.11. | Training Crusaders (Herren)

19:30 Uhr, Leichtathletikhalle, Sportforum

Fr, 24.11. | Training Claymores (B-Jugend)

16:00 Uhr, Turnhalle Luisenschule,
Fritz-Matschke-Straße 21-23

Fr, 24.11. | Training Varlets (A-Jugend)

18:00 Uhr, Turnhalle Luisenschule,
Fritz-Matschke-Straße 21-23

Sponsoren

Sponsoren Logo
Logo eins energie in sachsen GmbH & Co. KG
Logo ics Sachsen Gmbh
Logo Dienstleistung Recht
Logo Swiss Life Select
Logo Hendrik Ludwig
Logo Whitesharkgames
Logo e-dox GmbH
Logo Subway Sandwiches
Logo der treibstoff - kreative kommunikation
Logo American Footballshop Potsdam
Logo EFS - Ebbos Football Shop
Logo Hall of Fame
Logo FitBox17
Logo allmaxx
Logo EASTSIDE SportMüller
Logo Pohl Projekt
Logo Engelmann Bus Reisen
Logo Sportcasino

Videos

Follow us