Chemnitz Crusaders

CRUSADERS STARTEN IN RÜCKRUNDE MIT NIEDERLAGE
September 2013

Zum Auftakt zur Rückrunde mussten die Crusaders bei den Wernigerode Mountain Tigers mit 6:27 (0:13/0:14/0:0/6:0) eine weitere Niederlage hinnehmen. Das Spiel begann bereits mit einer Interception der Mountain Tigers immer allerersten Spielzug des Spiels. Weniger später erzielte Jens Mollnau (#86) den ersten Touchdown und das 0:6 für die Mountain Tigers. Die Crusaders fanden nur schwer in das Spiel und mussten alsbald das Angriffsrecht wieder abgeben. Wernigerode machte es besser und baute mit einem weiteren Touchdown durch Enrico Mücke (#40) und erfolgreichem Extrapunkt die Führung auf 0:13 aus. In diesem Stile ging es auch im zweiten Viertel weiter. Der nächste Touchdown fiel nach einem 18-Yard-Lauf von Johannes Herrschaft (#21) zum Spielstand von 0:20. Leider verletzte sich in dieser Phase auf Chemnitzer Seite Paul Teichmann (#54) und war fortan zum Zuschauen verurteilt. Gute Besserung! Mit einem erfolgreichem Onside-Kick brachten sich die Mountain Tigers gleich wieder in Besitz des Angriffsrechts. Auch diese Angriffsserie konnten sie wieder erfolgreich mit einem Touchdown beenden. Diesmal war Andreas Kopytziok (#20) erfolgreich. Mit einem deutlichem 0:27 ging es in die Halbzeitpause. Deutlich verwandelt kamen die Crusaders aus der Pause zurück. Die Defense hatte sich nun auf die Harzer Offense eingestellt. Eine Interception von Martin Krüger (#44) beendete die ersten Angriffsbemühungen. Die Offense der Crusaders hatte zunächst noch ihre Mühe. Mit dem Ende des dritten Viertels gelang es jedoch mit schönen Laufspielzügen bis zur 1-Yard-Linie durch zu brechen. Dennoch brauchte es noch alle verfügbaren vier Versuche bis endlich Stefan Kahl (#21) den Touchdown erzielen konnte. Der Zusatzpunktversuch gelang nicht und die Crusaders verkürzten auf 6:27. Weitere Punkte wollten jedoch nicht gelingen, auch wenn sowohl Florian Taubert (#59) als auch Martin Deckert (#1) noch Interceptions gelangen. Zum Abschluss verhinderte dann die auslaufende Uhr den Erfolg. Zwei vollkommen verschiedene Gesichter zeigten die Crusaders in diesem Spiel. Einer Halbzeit zum Vergessen folgte eine zweite Halbzeit, in der die Crusaders auf Augenhöhe mit den Mountain Tigers agierten und diese folgerichtig auch für sich entschieden. Auf dieser zweiten Halbzeit müssen die Crusaders nun aufbauen, um das Heimspiel gegen die Radebeul Suburbian Foxes erfolgreich gestalten zu können.

 

Spielbericht - Wernigerode Mountain Tigers vs. Chemnitz Crusaders (25.08.2013)

Nach insgesamt sieben Wochen Sommerpause wurde es nun wieder Ernst für die Crusaders. Nun musste sich zeigen, ob die Zeit des Trainings genutzt werden konnte, um das Potential im Team wach zu rütteln. Mit den Wernigerode Mountain Tigers wartete aber nicht irgendjemand auf die Crusaders, sondern immerhin der Meister der vergangenen Saison der Oberliga Ost. Im Hinspiel in Chemnitz waren die Mountain Tigers bereits beim 0:25 erfolgreich gewesen und wollten in ihrem letzten Heimspiel der Saison ihrem Publikum natürlich noch einmal ein schönes Football-Erlebnis bieten. Die Crusaders waren guten Mutes und wollten nicht nur ihren Teil dazu beitragen, sondern nach Möglichkeit auch Punkte aus dem Harz entführen, um eine insgesamt gesehen positive Rückrunde zu gestalten.

Mit dem Kickoff der Mountain Tigers und einem Touchback ging es in die Partie. Bereits im ersten Spielzug landete der Passversuch von Jan Doant (QB #19) in den Armen der Defense der Mountain Tigers - ein Auftakt gar nicht nach Maß. An der 15-Yard-Linie der Crusaders konnte nun die Offense der Mountain Tigers in Aktion treten. Zwei Läufe über Andreas Kopytziok (#20) und schon fehlte nur noch ein Yard bis zur Endzone. Dieses blieb Quarterback Jens Mollnau (#86) vorbehalten - Touchdown. Der Extrapunktversuch konnte von den Crusaders erfolgreich abgewehrt werden und die Mountain Tigers gingen mit 0:6 in Führung. Beim folgenden Kickoff folgte wieder das selbe Spiel wie zu Beginn - Touchback und Ballbesitz für die Crusaders an der eigenen 25-Yard-Linie. Die ersten Yards - insgesamt 19 - gingen inkl. einem zwischenzeitlichem neuen ersten Versuch auf das Konto von Gregor Richter (RB #83). Ein kurzer Pass auf Vincent Kahle (WR #84) brachte einen weiteren neuen ersten Versuch an der 50-Yard-Linie. Für die nächsten 10 Yards brauchte es dann die vollen vier möglichen Versuche, um mit Läufen über Gregor Richter (RB #83), Jan Doant (QB #19) und Alexander Gruhle (RB #24) einen neuen ersten Versuch an der 39-Yard-Linie zu erreichen. Es wurde nicht einfacher und wieder ging es bis in den vierten Versuch ohne weiteren Raumgewinn. Nun folgte ein weiter Pass auf Martin Deckert (WR #1), der fing auch den ball - nur leider bereits im Seitenaus. Damit wechselte an der 40-Yard-Linie das Angriffsrecht wieder zu den Mountain Tigers. Hier ging es sukzessive und zielgerichtet Richtung Endzone. Hauptsächlich mit Laufspielzügen wurde die Distanz wieder bis exakt ein Yard vor die Endzone überbrückt. Hier bekam Enrico Mücke (#40) den Ball und konnte zum Touchdown vollenden. Zusammen mit dem erfolgreichem Extrapunkt von Andreas Janko (#89) bauten die Mountain Tigers die Führung damit auf 0:13 aus. Das gewohnte Spiel aus Kickoff und Touchback brachte die Crusaders wieder in Ballbesitz. Jan Doant (QB #19) lief nun vier Yards heraus. Beim folgenden Laufspielzug wiederum brachte eine Strafe gegen die Mountain Tigers ordentlichen Raumgewinn zu einem neuen ersten Versuch an der 50-Yard-Linie.

Leider war dann aber auch schon Schluss mit dem Vorwärtsdrang. Ein Lauf über Gregor Richter (RB #83) führte zu Raumverlust und ein Passversuch von Jan Doant (QB #19) landete beinahe wieder in den Armen des Gegners. Eine 15-Yard-Strafe gegen die Crusaders gab es gleich noch dazu. Letzten Endes fehlten 30 Yards für einen neuen ersten Versuch. So musste Martin Deckert (WR #1) punten und die Mountain Tigers kamen wieder in Ballbesitz. Aber auch diese waren nicht ganz frei von Fehlern. Beinahe hätte ein Fumble das Angriffsrecht gekostet, aber der Ball wurde selbst gesichert und sogar noch ein paar Yards Raumgewinn wurden erzielt. Wieder gelang es den Mountain Tigers sich schön über das Feld zu arbeiten, selbst eine 5-Yard-Strafe hielt dabei nur kurz auf. So kamen sie zunächst bis zur 11-Yard-Linie. Beim nun folgenden Lauf von Andreas Kopytziok (#20) verletzte sich leider auf Chemnitzer Seite Paul Teichmann (DL #54) und war fortan zum Zuschauen verurteilt - gute Besserung! Die Mountain Tigers kassierten bei diesem Spielzug ebenfalls noch eine 15-Yard-Strafe. Für Johannes Herrschaft (#21) bedeutete dies aber nur mehr Anlauf für seinen nun folgenden Touchdown. Auch der Extrapunkt von Andreas Janko (#89) war gut und der Rückstand der Crusaders wuchs auf 0:20. Weil es so schön war, wollten die Mountain Tigers nun offenbar das Ganze gleich noch einmal versuchen. Ein Onside-Kick folgte und konnte erfolgreich von Johannes Herrschaft (#21) aufgenommen werden, so dass die Mountain Tigers bereits in der Hälfte der Crusaders an der 42-Yard-Linie wieder das Angriffsrecht bekamen. Zwar ging es zunächst durch eine 15-Yard-Strafe wieder zurück, aber das hielt die Mountain Tigers nur kurz auf. Vier Versuche wurden benötigt, um wieder zu einem neuen ersten Versuch an der 30-Yard-Linie zu gelangen, wobei eine weitere 10-Yard-Strafe gegen die Mountain Tigers noch mit zu überwinden war. Wieder ging es zielgerichtet Richtung Endzone weiter, wo schlussendlich ein 2-Yard-Lauf von Andreas Kopytziok (#20) den Touchdown brachte. Zusammen mit dem Zusatzpunkt von Andreas Janko (#89) war der Halbzeitstand von 0:27 schon erreicht, denn nach der bereits wohl bekannten Kickoff-Touchback-Kombination gelangen den Crusaders nur noch sieben Yards Raumgewinn bei einem Lauf über Stefan Kahl (RB #21).

Nach der Halbzeit begannen die Crusaders mit dem Kickoff, den die Mountain Tigers bis zur 36-Yard-Linie zurück tragen konnten. Wie vor der Pause kamen die Mountain Tigers gut voran und ein neuer erster Versuch folgte dem Nächsten. So kamen sie der Endzone wieder gefährlich nahe. Doch dann gab es Raumverlust, als Marcus Neuber (LB #47) und Florian Taubert (LB #59) den Ballträger frühzeitig stoppen konnten. Danach folgte mit einer 10-Yard-Strafe weiterer Raumverlust. Schließlich landete der Pass von Quarterback Jens Mollnau (#86) in den auffangbereiten Armen von Martin Krüger (S #44) zu einer Interception. Zum ersten Male endete damit in diesem Spiel eine Angriffsserie der Mountain Tigers ohne Punkte. An der 16-Yard-Linie bekamen nun die Crusaders das Angriffsrecht. Zunächst sprangen hier aber nur neun Yards für Gregor Richter (RB #83) heraus. Danach musste Martin Deckert (WR #1) punten. Aufgrund einer Strafe gegen die Mountain Tigers beim Return wurde der Beginn ihrer Angriffsserie an die 14-Yard-Linie zurück verlegt. Mit Laufspielzügen konnten über zwanzig Yards schnell überbrückt werden. Die folgenden Passversuche waren unvollständig, so dass die Mountain Tigers in den vierten Versuch mussten. Hier gab es jedoch eine Strafe gegen die Mountain Tigers, welche natürlich von den Crusaders abgelehnt wurde und damit das Angriffsrecht an der gegnerischen 38-Yard-Linie brachte. Jetzt musste es einfach gelingen. Alexander Gruhle (RB #24) lief ein Yard heraus und Stefan Kahl (RB #21) lies den neuen ersten Versuch an der 21-Yard-Linie folgen. Dann war Jan Doant (QB #19) an der Reihe und konnte sechs Yards heraus laufen. Nun bekam wieder Stefan Kahl (RB #21) den Ball und konnte von den Mountain Tigers erst ein Yard vor der Endzone gestoppt werden.

Nach dem Seitenwechsel war dieses eine Yard hart umkämpft. Einmal Alexander Gruhle (RB #24) und zweimal Stefan Kahl (RB #21) konnten sich nicht durch die dicht gestaffelte Defense der Mountain Tigers mogeln. So stand nun der vierte und letzte Versuch an. Noch einmal bekam Stefan Kahl (RB #21) den Ball und endlich gelang der Durchbruch - Touchdown. Beim nachfolgenden Extrapunktversuch misslang der Snap völlig und segelte über Holder Jan Doant (QB #19) und Kicker Gregor Richter (RB #83) hinweg. Gregor Richter (RB #83) konnte den Ball zwar noch aufnehmen, wurde aber schnell gestoppt. Somit verkürzten die Crusaders auf 6:27. Den folgenden Kickoff der Crusaders trugen die Mountain Tigers gleich bis zur 50-Yard-Linie zurück. Ein Laufspielzug später standen sie an der 35-Yard-Linie und nach dem folgenden Laufspielzug schon wieder an der 15-Yard-Linie. Der Lauf in die Endzone folgte sogleich, aber zum Glück für die Crusaders gab es auch eine 15-Yard-Strafe gegen die Mountain Tigers. Die Passversuche brachten den Mountain Tigers kein Glück und im dritten Versuch dann die Interception durch Florian Taubert (LB #59) und das Angriffsrecht an der eigenen 28-Yard-Linie. Gleich beim ersten Lauf von Stefan Kahl (RB #21) gab es gleich zwei Strafen gegen die Crusaders, was 15 Yards Raumverlust bedeutete. Die gab es im nächsten Spielzug - wieder ein Lauf über Stefan Kahl (RB #21) - zurück, da die Mountain Tigers nun auch eine 15-Yard-Strafe kassierten. Für die Crusaders gab es damit einen neuen ersten Versuch an der 37-Yard-Linie. Nun konnte Alexander Gruhle (RB #24) einige Yards Raumgewinn und wiederum einen neuen ersten Versuch an der 47-Yard-Linie der Mountain Tigers verbuchen. Die nächste Strafe gegen die Gastgeber verlagerte das Spielgeschehen an die 33-Yard-Linie. Fünf Yards lief nun Stefan Kahl (RB #21) heraus. Danach gab es wieder einmal eine 10-Yard-Strafe - diesmal gegen die Crusaders. Der folgende Passversuch von Jan Doant (QB #19) führte nun zum Verlust des Angriffsrechts durch eine Interception der Mountain Tigers an der 21-Yard-Linie. Noch einmal starteten die Mountain Tigers durch und kamen bis zur 40-Yard-Linie. Doch dort wechselte wieder das Angriffsrecht, da nun Martin Deckert (WR #1) für die Crusaders eine Interception gelang. An der gegnerischen 32-Yard-Linie kam bei weniger als einer Minute verbleibender Spielzeit noch einmal die Offense der Crusaders auf das Feld. Würden noch Punkte gelingen. Zunächst lief Stefan Kahl (RB #21) vier Yards heraus. Einem unvollständigem Pass folgte dann noch ein schöner Antritt von Jan Doant (QB #19), der erst an der 8-Yard-Linie ins Aus gedrängt wurde. Doch leider war damit auch die Spielzeit abgelaufen.

Ein Spiel der Gegensätze fand damit sein Ende und die Enttäuschung war so manchem im Gesicht geschrieben. Denn die zweite Halbzeit hatte deutlich gezeigt, dass die Crusaders in jedem Falle in der Lage wären, mit den Mountain Tigers auf Augenhöhe zu spielen. Doch leider hatte eine erste Halbzeit zum Vergessen den Mountain Tigers genügend Punkte eingebracht, so dass sie das Spiel sicher gewinnen konnten. In den vier Trainingseinheiten bis zum Sachsen-Derby gegen die Radebeul Suburbian Foxes muss nun intensiv daran gearbeitet werden, dass das vorhandene Potential auch bereits zu Beginn des Spiels abrufbar ist.

 

Scoring
6:0 1-Yard-Lauf #86 Jens Mollnau (PAT nicht gut)
13:0 1-Yard-Lauf #40 Enrico Mücke (PAT gut, #89 Andreas Janko)
18:0 18-Yard-Lauf #21 Johannes Herrschaft (PAT gut, #89 Andreas Janko)
27:0 2-Yard-Lauf #20 Andreas Kopytziok (PAT gut, #89 Andreas Janko)
27:6 1-Yard-Lauf #21 Stefan Kahl (PAT nicht gut)

 

 Weitere Bilder zum Spiel sind in der Galerie zu finden.


Weitere Artikel lesen »

Videos

Follow us