Chemnitz Crusaders

CHEMNITZER SPIELER BEIM U16-LÄNDERTURNIER
November 2014

Am vergangenen Samstag, dem 1. November, gingen sieben Chemnitzer Spieler sowie Coach Michael Nüßner gemeinsam mit der B-Jugend der Dresden Monarchs auf die Reise zum U16-Länderturnier in Lübeck. Diese Möglichkeit hatte sich relativ kurzfristig auf Anfrage des Dresdener Head Coaches ergeben. Ausgewählt wurden dafür aus den spielberechtigten Jahrgängen 1998 bis 2000:
- Ali Seelig (OL/DL, Chemnitz Varlets)
- Jan Mothes (OL/DL, Chemnitz Varlets)
- Marvin Kerger (QB, Chemnitz Varlets)
- Daniel Kislicyn (RB, Chemnitz Varlets)
- Tim Rupf (DB, Chemnitz Varlets)
- Justin Buschmann (DB, Chemnitz Varlets)
- Christiane Heinig (TE/WR, Chemnitz Claymores)

Bei den vier Trainingseinheiten zur Vorbereitung in Dresden haben alle überzeugt und konnten so noch ein Football-Erlebnis als Saxony Knights mitnehmen. Gegner in diesem Turnier waren die Teams aus Schleswig-Holstein ('Team Thunder'), Hamburg ('Ham Jam') und Berlin/Brandenburg ('Big East'). Das quasi neu formierte sächsische Team musste dabei zwar drei Niederlagen hinnehmen, dennoch konnten alle Chemnitzer Spieler wertvolle Erfahrungen auf dem Feld sammeln. Mehr noch - mit Christiane Heinig und Ali Seelig wurden zwei Chemnitzer zu MVPs des sächsischen Teams gewählt. Glückwunsch!

Alle Ergebnisse im Überblick:
Team Thunder (Schleswig Holstein) – Saxony Knights 6:0
Big East (Berlin/Brandenburg) - Ham Jam (Hamburg) 0:0
Big East (Berlin/Brandenburg) - Team Thunder (Schleswig Holstein) 14:3
Saxony Knights – Ham Jam (Hamburg) 0:19
Ham Jam (Hamburg) - Team Thunder (Schleswig Holstein) 7:0
Saxony Knights – Big East (Berlin/Brandenburg) 0:30

In der Endabrechnung belegten die Saxony Knights damit den vierten Platz. Der Turniersieg ging an das Team 'Big East' aus Berlin/Brandenburg.

Ein paar kleine fotografische Eindrücke findet ihr in der Galerie.

Auf der Folgeseite folgt noch ein detaillierterer Bericht zu den Spielen der Saxony Knights (original erschienen hier).

Kleine Fehler bestraft das Leben sofort!

Das Eröffnungsspiel des Turniers gegen das Team Thunder (Schleswig Holstein) wurde gleich eine spannende Angelegenheit. Die Defensereihen dominierten die Begegnung und ließen wenig Sehenswertes für die Angriffsreihen zu.

Mit einem 00:00 ging es in die Halbzeitpause. Ein bis dahin zufriedenstellender Auftakt für die Sachsen. Die Defense konnte durch harte Tackle und eine Goallinestand (Offense innerhalb der 20 Yards ohne Punkte gestoppt) glänzen. Die Offense der Sachsen kam mit sehenswerten Läufen immer wieder zu dem ein oder anderen First Down. Ein aussichtsreicher Drive wurde allerdings von einem 3. Versuch und 5 Yards durch ein Fumble, der Ball war witterungsbedingt so nass das er nicht zu kontrollieren war, zu einem 4 Versuch und 30 Yards führte. Dieser Umstand ließ die Chancen auf einen Touchdown im Keim ersticken. Somit konnte leider keine Punkte mehr erzielt werden und man musste das Angriffsrecht Sekunden vor Schluss wieder abgeben. Zeit für noch einen Spielzug für Team Thunder – ein langer Lauf über die linke Seite und viele gebrochene Tackles brachten die Entscheidung, Team Thunder holte zum Leidwesen der Knights die ersten und spielentscheidenden Punkte der Partie – Touchdown, Extrapunkt nicht gut. Endstand 06:00.

Das zweite Spiel - die lange Pause nicht gut verkraftet!

Das Team Ham Jam aus Hamburg beginnt mit Angriffsrecht. Die lange Pause (3h Pause) zwischen dem ersten Spiel war den Sachsen weniger gut bekommen. Tackles wurden in der Defense verpasst und weitere Fehler im Stellungsspiel gemacht, welche Hamburg unaufhaltsam Yard für Yard näher in Richtung Sachsenendzone brachte. Das Ergebnis der hanseatischen Bemühungen war ein Touchdown durch Hamburg (PAT nicht gut). Die Knights Offense mühte sich, musste aber den Ball durch eine Interception an Hamburg abgeben. Die Offense des Gegners kam damit in aussichtreicher Position wieder ins Spiel und nutzte dies eiskalt. Kurze Zeit später der zweite Touchdown durch Hamburg. PAT wieder nicht gut. Die Sachsen mühten sich, standen sich aber oft selbst im Weg. Ergebnis der dritte Touchdown für Hamburg und so ging es 00:19 in Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit konnten beide Angriffsteams keine Akzente setzen und somit blieben Punkte auf die Anzeigentafel Mangelware. Höhepunkt auf sächsischer Seite eine Interception durch Safety Max Mederski an der eigenen 30 Yardlinie. Endstand 00:19.

Mit voller Motivation gegen die Berliner Mauer (Team Big East).

Berlin bereits mit einem umstrittenen Unentschieden und einem Sieg ins Turnier gestartet, wollten durch einen weiteren Sieg den Gesamtsieg nicht mehr aus der Hand geben. Die Offense der Berliner hochmotiviert und voll konzentriert. Durch lange Pässe wurde schnell Raumgewinn erzielt und der erste Touchdown  war das Ergebnis. Die Conversion für zwei Punkte konnte die sächsische Defense verhindern (00:06). In Folge eines weiten Kickoff durch Big East kam die Offense kurz vor der eigenen Endzone in Ballbesitz. Dem Druck der Berliner Defense konnten die Sachsen kaum etwas entgegen setzen. Der Ballträger der Offense wurde in der eigenen Endzone getackelt. Resultat  Safety (00:08). Berlin macht da weiter wo sie aufgehört hatten. Passspiel  - weite Pässe und wieder ein Touchdown sowie eine erfolgreiche Conversion - damit Halbzeitstand 00:16. In der zweiten Halbzeit setzten die Sachsen alles auf eine Karte und spielten nur noch Pass. Lohn der Bemühungen waren sehenswerte Catches vor allem durch DE/DT Christoph Richter. Doch leider kein Touchdown. Besser machten es die Berliner. Diesmal mit einem langen Lauf und weiteren sehenswerten Spielzügen. Folge dessen der nächste Touchdown. PAT gut (00:23). Die letzte Offensivchance für die Sachsen nur noch wenige Sekunden auf der Spieluhr. Mühevoll bewegte man sich Yard für Yard vorwärts. Doch leider wurde der Ball abgefangen und trotz eines beherzten Tackles, 1 Yard vor der Endzone durch FB Ruven Pietsch, gaben die Schiedsrichter zur Verwunderung aller den Touchdown. An der Niederlage selbst änderte es jedoch nichts.  Endstand 00:30.

Die Saxony Knights können zufrieden sein mit Ihrem ersten Auftritt auf Bundesebene. MVP´s des Turniers auf sächsischer Seite wurden TE/WR Christiane Heinig, FB/LB Ruven Pietsch und OL/DL Ali Seelig. Ein besonderer Dank geht noch einmal an die Chemnitz Varlets und das Org Team aus Lübeck und Dresden für die Unterstützung.

Weitere Artikel lesen »

Termine

Do, 23.11. | Training Flag Knights (C-Jugend)

16:00 Uhr, Turnhalle Albert-Schweitzer-Schule,
Albert-Köhler-Straße 48

Do, 23.11. | Training Crusaders (Herren)

19:30 Uhr, Leichtathletikhalle, Sportforum

Fr, 24.11. | Training Claymores (B-Jugend)

16:00 Uhr, Turnhalle Luisenschule,
Fritz-Matschke-Straße 21-23

Fr, 24.11. | Training Varlets (A-Jugend)

18:00 Uhr, Turnhalle Luisenschule,
Fritz-Matschke-Straße 21-23

Sponsoren

Sponsoren Logo
Logo eins energie in sachsen GmbH & Co. KG
Logo ics Sachsen Gmbh
Logo Dienstleistung Recht
Logo Swiss Life Select
Logo Hendrik Ludwig
Logo Whitesharkgames
Logo e-dox GmbH
Logo Subway Sandwiches
Logo der treibstoff - kreative kommunikation
Logo American Footballshop Potsdam
Logo EFS - Ebbos Football Shop
Logo Hall of Fame
Logo FitBox17
Logo allmaxx
Logo EASTSIDE SportMüller
Logo Pohl Projekt
Logo Engelmann Bus Reisen
Logo Sportcasino

Videos

Follow us