Chemnitz Crusaders

OBERLIGA OST 2015
Januar 2015

Seitens des Spielverbundes Ost wurde die vorläufige Ligeneinteilung für das Jahr 2015 vorgenommen. Wie in den vergangenen Jahren gibt es im Herrenbereich wieder eine Regionalliga, eine Oberliga und eine Landesliga. Nach dem Aufstieg der Potsdam Royals in die GFL 2 gab es nach der letzten Saison keinen Absteiger aus der Regionalliga, da auch die letztplatzierten Spandau Bulldogs in der Liga verblieben sind. Das hatte wiederum Auswirkungen auf die Oberliga. Der letztjährige Meister der Oberliga Ost - die Berlin Bears - steigt in die Regionalliga auf. Zuwachs bekommt die diesjährige Oberliga Ost mit den Erfurt Indigos, dem Meister der letztjährigen Landesliga. Dafür steigt mit den Radebeul Suburbian Foxes der bisherige zweite sächsische Vertreter ab in die Landesliga. Damit besteht diese Liga nun aus sieben Teams:

Berlin Rebels II
Chemnitz Crusaders
Erfurt Indigos (Aufsteiger)
Erkner Razorbacks
Jena Hanfrieds
Magdeburg Virgin Guards
Wernigerode Mountain Tigers

Damit ergeben sich insgesamt zwölf Spiele für jedes Team, gegen jedes andere Team mit jeweils Hin- und Rückspiel. Der Meister der Oberliga Ost 2015 steigt in die Regionalliga Ost auf. Sollte der Meister  das Aufstiegsrecht nicht wahrnehmen, erfolgt eine Rückstufung in die unterste Spielklasse. Ebenso wurde definiert, dass es in dieser Saison zwei Absteiger in die Landesliga geben wird (Platz 6 und 7).

In diesem Jahr haben die Crusaders im Vergleich zu den vergangenen Jahren zwei Pflichtspiele mehr zu absolvieren. Organistorisch bedeutet dies zwar eine etwas größere Herausforderung, aber so gibt es auch ein Heimspiel mehr für das geneigte Chemnitzer Publikum. Wann es so weit sein wird, dass wird uns der Spielplan verraten, der nun in Arbeit ist. In jedem Falle verspricht dies wieder einmal eine interessante und keinesfalls einfache Saison 2015 zu werden.

Weitere Artikel lesen »

Videos

Follow us