Chemnitz Crusaders

CLAYMORES SCHLAGEN MONARCHS
Mai 2015

Ihren zweiten Heimsieg konnten die Chemnitz Claymores am heutigen Sonntag vor heimischem Publikum gegen die Dresden Monarchs U16 mit 14:12 (7:0/0:0/0:6/7:6) einfahren. In dem bis zur letzten Sekunde spannendem Spiel gaben am Ende viel Herz und Wille im Spiel der Chemnitzer Jungs und Mädchen den Ausschlag. Gleich ihre erste Angriffsserie konnten die  Claymores nach einigen schönen Laufspielzügen mit einem 43-Yard-Lauf durch Runningback Daniel Kislicyn (#20) zum Touchdown erfolgreich abschließen. Martin Brendel (#40) erzielte den Extrapunkt zur 7:0-Führung. Danach wogte das Spiel hin und her. Kein Team konnte sich entscheidend durchsetzen. Selbst ein von den Monarchs abgefangener Pass der Claymores konnte nicht zu Punkten genutzt werden. Somit ging es auch mit der knappen Führung in die Halbzeitpause. Zunächst gestalte sich das Spiel wie zuvor. Beide Teams neutralisierten sich. Gegen Ende des dritten Viertels war es dann soweit und die Dresden Monarchs erzielten mit einem 25-Yard-Lauf ihren ersten Touchdown. Die Dresdener versuchten nun den Extrapunktversuch auszuspielen, was aber von der Chemnitzer Defense verhindert wurde. Damit blieben die Claymores weiterhin in Führung, wenn auch nur noch mit 7:6. Das letzte Mal wurden die Seiten gewechselt. Nachdem eine unnötige Strafe gegen die Claymores die Monarchs in einem ausgespielten vierten Versuch im Spiel hielt, ließen sich diese die Chance auch nicht entgehen und kamen mit einem 6-Yard -Lauf zum Touchdown. Wieder wurde der Extrapunkt ausgespielt und wieder verhinderte die Defense der Claymores die zusätzlichen Punkte, so dass es nun 7:12 stand. Ein Touchdown würde reichen zum Sieg. Getragen von der Euphorie des Publikums konnten die Claymores nun weder ausgespielte vierte Versuche noch Strafen abhalten. Die Belohnung folgte mit einem 22-Yard-Lauf zum Touchdown - wiederum durch Runningback Daniel Kislicyn (#22). Auch Martin Brendel (#40) war mit dem Extrapunkt erfolgreich. Damit gingen die Claymores wieder mit 14:12 in Führung. Doch noch war das Spiel nicht vorbei. Die Monarchs versuchten noch einmal zu kontern und kamen durchaus zu einigen Raumgewinnen, aber nicht mehr zu Punkten. Überglücklich feierten die Claymores ihren zweiten Heimsieg, noch dazu im Sachsen-Derby gegen das Team aus der Landeshauptstadt. Natürlich schlichen sich am heutigen Tage auch so manche Fehler ein, doch am Ende zählt der Sieg. Nach fünf Spielen in fünf Wochen haben die Claymores nun erstmal Pause. Erst am 13. Juni findet mit dem Auswärtsspiel bei den Spandau Bulldogs das nächste Punktspiel statt.

 

Spielbericht - Chemnitz Claymores vs. Dresden Monarchs U16 (17.05.2015)

Zum zweiten Male in der diesjährigen Saison stand das Sachsen-Derby gegen die Dresden Monarchs U16 auf dem Plan. Bereits zum Saisonauftakt standen sich die beiden Teams in Dresden gegenüber, wobei die Monarchs glatt mit 27:0 die Oberhand behielten. Seitdem hatten beide Teams weitere Spiele absolviert, wobei die Claymores auch ihren erste Sieg verbuchen konnten. Nun im Rückspiel gegen Dresden waren die Claymores hoch motiviert und wollten das Spiel wesentlich anders gestalten als bei der glatten Niederlage zu Saisonbeginn. Einige Zuschauer hatten sich dazu auf dem Usti-Field eingefunden und freuten sich auf ein schönes Spiel.

Die Monarchs führten den Kickoff durch und an der eigenen 20-Yard-Linie das Angriffsrecht. Sofort übernahm die Offense der Claymores, angeführt von Quarterback Felix Hofmann (#19), die Regie auf dem Feld und Runningback Daniel Kislicyn (#20) lief die ersten fünf Yards heraus. Für einen neuen ersten Versuch sorgte dann Felix Hofmann (#19) an der 33-Yard-Linie. Weiter ging es mit Läufen über Daniel Kislicyn (#20) bis hin zur 50-Yard-Linie. Weiter sieben Yards gingen wieder auf das Konto von Felix Hofmann (#19). Dann bekam wieder Daniel Kislicyn (#20) den Ball, schüttelte alle Verteidiger ab und lief über das halbe Feld zum Touchdown, sehr zur Freude der Zuschauer. Ein Auftakt nach Maß, denn auch Marin Brendel (#40) erzielte den Extrapunkt zur 7:0-Führung. So hätte schon das Hinspiel beginnen sollen, damals war jedoch der Touchdown zurück gepfiffen worden. Diesmal passte alles und nach dem Kickoff kamen nun die Monarchs an der 20-Yard-Linie in Ballbesitz. Der erste Laufspielzug brachte gleich neun Yards, der nächste Versuch konnte aber schon von der Chemnitzer Defense für acht Yards Raumverlust gestoppt werden. Eine Strafe gegen die Monarchs wurde von den Claymores abgelehnt. So reichten weitere fünf Yards Raumgewinn dann nicht mehr aus und die Monarchs punteten, was die Claymores an der 50-Yard-Linie wieder in Ballbesitz brachte. Nun hatte sich die Dresdener Defense besser eingestellt und so kamen bei den Läufen von Daniel Kislicyn (#20) und Lucas Kikiela (#44) kaum Raumgewinne zustande. So punteten die Claymores ebenso in Person von Jermain Wolf (#99), was den Monarchs das Angriffsrecht wieder an der 19-Yard-Linie brachte. Der nächste neue erste Versuch an der 30-Yard-Linie war schnell erzielt, ein Weiterer folge wenig später an der 45-Yard-Linie. Danach war aber kaum noch Durchkommen gegen eine gute Chemnitzer Defense.

So mussten die Monarchs nach dem Seitenwechsel dann punten. An der eigenen 12-Yard-Linie kamen die Claymores wieder in Ballbesitz. Gleich einen neuen ersten Versuch erzielte Felix Hofmann (#19) an der 28-Yard-Linie. Weitere fünf Yards gingen dann auf das Konto von Daniel Kislicyn (#20). Dann sollte ein erster Passspielzug folgen, der wurde sicher gefangen aber leider vom Gegner, so dass an der gegnerischen 42-Yard-Linie das Angriffsrecht wechselte. Gleich im ersten Laufspielzug konnten die Monarchs um zehn Yards zurück gedrängt werden. Diesen Raumverlust konnten sie nicht mehr egalisieren und wieder mussten die Monarchs punten. Nun waren die Claymores wieder an der Reihe und wollten nun vor der Pause nach Möglichkeit die Führung ausbauen. Zwei Yards Raumverlust gab es bei einem Lauf von Daniel Kislicyn (#20), zwei 5-Yard-Strafen direkt nacheinander gegen die Monarchs brachten den Claymores einen neuen ersten Versuch an der 40-Yard-Linie. Drei Yards lief dann Felix Hofmann (#19) heraus, worauf dann wieder eine 5-Yard-Strafe gegen die Monarchs folgte. Daniel Kislicyn (#20) erzielte dann einen neuen ersten Versuch an der gegnerischen 46-Yard-Linie. Danach ging es aber nur noch zurück und auch die Claymores leisteten sich direkt aufeinanderfolgenden zwei 5-Yard-Strafen. So musste am Ende Jermain Wolf (#99) wieder punten. An der 41-Yard-Linie kamen die Monarchs nochmal in Ballbesitz. Einiger Raumgewinn konnte noch erzielt werden, jedoch keine Punkte, da nun die Spieluhr auslief.

Zum Beginn der zweiten Spielhälfte bekamen die Monarchs nach dem Kickoff durch Martin Brendel (#40) das Angriffsrecht an der 25-Yard-Linie. Zunächst gab es fünf Yards Raumgewinn und dann wieder Raumverlust, als Linebacker Leif Dressel (#55) den Vorwärtsdrang des Dresdener Ballträgers jäh stoppte. Der Punt der Monarchs folgte und an der 29-Yard-Linie kam nun die Chemnitzer Offense auf das Feld. Viel hatten sie sich in der Pause vorgenommen, denn das der knappe Vorsprung über die komplette Spielzeit halten würde, war kaum zu erwarten. Schnell lief Daniel Kislicyn (#20) auch einen neuen ersten Versuch an der 47-Yard-Linie heraus. Dann sicherten sich die Monarchs jedoch ein Fumble der Claymores und so wechselte das Angriffsrecht. Aber es kam gleich wieder zurück zu den Claymores, denn auch die Monarchs produzierten ein Fumble, welches von Ali Seelig (#63) an der 40-Yard-Linie erobert wurde. Quarterback Felix Hofmann (#19) lief nun zwei Yards heraus, kassierte dabei aber auch einen ordentlichen Hit, so dass er erstmal für zwei Spielzüge aussetzen musste. Daniel Kislicyn (#20) übernahm vertretungsweise als Quarterback, vier Yards Raumgewinn sprangen heraus. Im vierten Versuch kam Felix Hofmann (#19) wieder auf das Feld, sein Lauf reichte aber nicht zu einem neuen ersten Versuch, stattdessen gab es sogar Raumevrlust. An der 41-Yard-Linie wechselte damit das Angriffsrecht wieder zu den Monarchs. Diesmal fanden die Monarchs mit einigen guten Laufspielzügen das Erfolgsrezept und kamen schlussendlich durch Quarterback Martin Glaser (#2) selbst zum Touchdown. Der Extrapunktversuch wurde nun ausgespielt, doch der Versuch so die Führung zu erobern scheiterte. Mit 7:6 lagen damit weiterhin die Claymores in Führung und kamen nun zudem an der eigenen 16-Yard-Linie nach dem Kickoff der Monarchs wieder in Ballbesitz. Daniel Kislicyn (#22) lief zwei Yards heraus und Maximilian Walther (#9) weitere fünf Yards.

Zum letzten Male wurden die Seiten gewechselt und die Claymores standen schon im vierten Versuch. Jermain Wolf (#99) puntete und an der 48-Yard-Linie der Claymores kamen die Monarchs in Ballbesitz. Gleich der erste Spielzug brachte einen neuen ersten Versuch an der 32-Yard-Linie. Erst ging es nochmal zwei Yards voran, dann insgesamt 25 Yards zurück, da die Monarchs zwei Strafen kassierten. Wieder mit zehn Yards Raumgewinn ging es voran. Der nächste Lauf wurde von der Claymores-Defense in Person von Maximilian Walther (#9) sehr gut gestoppt, auch wenn er danach erstmal kurz auf dem Feld liegen blieb. Es ging dann jedoch aus eigener Kraft vom Feld und nachher auch weiter. Im vierten Versuch fehlten den Monarchs nun noch immer vier Yards für einen neuen ersten Versuch. Eine dumme 5-Yard-Strafe gegen die Claymores verhalf dann dazu. So konnten sich die Monarchs näher an die Endzone vorarbeiten und schließlich wieder mit einem Laufspielzug zum Touchdown vollenden. Wieder sollte der Extrapunktversuch ausgespielt werden, wieder war das nicht erfolgreich. Dennoch lagen die Monarchs nun mit 7:12 in Führung. Das wollten die Claymores nicht auf sich sitzen lassen. An der eigenen 19-Yard-Linie begannen sie ihre Angriffsserie. Vor allen Dingen die schnell ausgeführten Spielzüge mit Läufen über Daniel Kislicyn (#22) brachten hier Raumgewinne, zunächst bereits nach ausgespieltem viertem Versuch zu einem neuem ersten Versuch an der 35-Yard-Linie. Gleich danach gab es den nächsten neuen ersten Versuch an der gegnerischen 44-Yard-Linie - wiederum durch Daniel Kislicyn (#20). Doch dann leisteten sich die Claymores zwei Strafen, was wieder 15 Yards zurück führte. GLücklicherweise bedeutete das am heutigen Tage nur etwas mehr Anlauf für Daniel Kislicyn (#20), der wieder die Reihen der Dresdener Defense zu einem neuen ersten Versuch an der 30-Yard-Linie durchbrach. Ein kurzer Zwischenhalt folgte nach einem 8-Yard-Lauf und dann war Daniel Kislicyn (#20) auf und davon auf dem Weg in die Endzone zu seinem zweiten Touchdown des Tages, wieder sehr zur Freude der begeisterten Zuschauer auf Chemnitzer Seite. Martin Brendel (#40) steuerte noch den Extrapunkt bei, so dass nun die Claymores mit 14:12 wieder die Führung übernahmen. Noch war das Spiel aber nicht vorbei, wenn auch die Spieluhr unaufhörlich herunter tickte. Gestartet von der 27-Yard-Linie warfen die Monarchs noch einmal alles in die Waagschale und gleich ein neuer erster Versuch an der 37-Yard-Linie sprang heraus. Aber auch die Defense der Claymores hielt nun kräftig dagegen und hielt letzten Endes den Sieg fest, denn weitere Raumgewinne gelangen nicht. Ein letztes Mal wechselte noch das Angriffsrecht und Quarterback Felix Hofmann (#19) kniete ab, um das Spiel zu beenden.

Viel Herz und Wille gaben in diesem Spiel den Ausschlag, um den erhofften Sieg in diesem Sachsen-Derby erringen zu können. Gemeinsam mit den Zuschauern konnten so die Claymores ihren zweiten Heimsieg feiern und damit sogar auf Platz 3 in der Tabelle klettern. Natürlich schlichen sich auch so manche Fehler ins Spiel des jungen Teams ein, doch am Ende zählt einfach der Sieg. Die Erkenntnisse aus dem Spiel werden dann natürlich in den kommenden Wochen im Training einfließen. Bereits mehr als die Hälfte der Spiele der regulären Saison haben die Claymores nun schon absolviert und haben nun erstmal Pause bis Mitte Juni, wenn das nächste Spiel auf dem Plan steht.


Scoring
7:0 43-Yard-Lauf #20 Daniel Kislicyn (PAT gut, #40 Martin Brendel)
7:6 25-Yard-Lauf #2 Martin Glaser (TPC nicht gut)
7:12 6-Yard-Lauf #44 Rick Arnold (TPC nicht gut)
14:12 22-Yard-Lauf #20 Daniel Kislicyn (PAT gut, #40 Martin Brendel)

Weitere Bilder zum Spiel sind in der Galerie zu finden.

Weitere Artikel lesen »

Videos

Follow us