Chemnitz Crusaders

GLÜCKLICHER SIEG FÜR CLAYMORES
Juni 2015

Zum Start des dreifachen Auswärtsausfluges der Chemnitzer Footballer gewannen die Chemnitz Claymores ihr Spiel bei den Erkner Razorbacks glücklich mit 27:21 (7:8/14:8/0:0/6:6). Das Spiel begann für die Claymores nach Maß. Gleich die erste Angriffsserie konnte mit einem 60-Yard-Lauf durch Runningback Daniel Kislicyn (#20) zum Touchdown genutzt werden. Martin Brendel (#40) erzielte den Extrapunkt zur 7:0-Führung. Die Razorbacks hielten gut mit und kamen wenig später ebenfalls zum Touchdown. Der Extrapunktversuch wurde erfolgreich ausgespielt und die Razorbacks gingen mit 8:7 in Führung. Die Gastgeber blieben weiter am Drücker und bauten schließlich mit einem weiteren Touchdown die Führung auf 15:7 aus. Nun waren die Claymores gefordert. Wieder war es dann Runningback Daniel Kislicyn (#20), der den Ball über 68 Yards in die Endzone zum Touchdown trug. Da keine Extrapunkte erzielt wurden, konnten die Claymores lediglich auf 13:15 verkürzen. Doch damit war es noch nicht genug. Erst fing Daniel Kislicyn (#20) in der Defense eine Interception und einen Spielzug später trug er wieder als Runningback in der Offense den Ball in die Endzone zu seinem dritten Touchdown, diesmal über 22 Yards. Auch der ausgespielte Extrapunktversuch ging auf sein Konto und die Claymores gingen mit einer 21:15-Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel konnte zunächst kein Team einen Vorteil erzielen. Die Claymores vergaben eine gute Möglickeit, Punkte zu erzielen. Das wiederholte sich noch einmal zu Beginn des vierten Viertels. Die Claymores verloren den Ball und die Razorbacks sicherten sich Ball und Angriffsrecht. Kurze Zeit später gelang ihnen auch der Touchdown zum Ausgleich mit 21:21. Der ausgespielte Extrapunktversuch wurde abgewehrt. Jetzt wurde es nochmal richtig spannend. Die Claymores arbeiteten sich schön über das Feld und am Ende war es dann Quarterback Felix Hofmann (#19), der den Touchdown erzielte und damit sein Team wieder mit 27:21 in Führung brachte. Auch hier konnten keine zusätzlichen Punkte erzielt werden. Die Razorbacks versuchten noch mal zu kontern und kamen bis wenige Yards vor die Endzone. Doch die Zeit lief aus, während die Chemnitzer Defense mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln den Sieg fest hielt. Ein wirklich glücklicher Sieg stand damit für das junge Chemnitzer Team zu Buche. Beide Teams schenkten sich nichts und lange war offen, welches Team am Ende die Nase vorn haben würde. Am Ende gab das kleine Quäntchen mehr Glück auf Chemnitzer Seite den Ausschlag für den Sieg. Leider verletzte sich während des Spiels auf Chemnitzer Seite Maximilian Walther (#9) und musste zumindest zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht. Gute Besserung, Maximilian!

 

Spielbericht - Erkner Razorbacks U16 vs. Chemnitz Claymores (21.06.2015)

Ein weiteres neues Kapitel der Chemnitzer Footballgeschichte begann mit der gemeinsamen Fahrt von Claymores und Varlets nach Erkner. Gegner für die Claymores waren hier die Erkner Razorbacks, während die Varlets zur Unterstützung anwesend waren und dann später zu ihrem eigenen Spiel in den Osten Berlins aufbrachen. Im Hinspiel gegen die Erkner Razorbacks vor heimischem Publikum konnten die Chemnitzer Jungs und Mädchen mit 21:7 den ersten Sieg des Teams überhaupt erringen. Seitdem sind einige Wochen vergangen und ein zweiter Sieg gegen die Dresden Monarchs konnte erzielt werden. Auswärts war bislang noch kein Sieg gelungen. Deshalb war es nun das erklärte Ziel, auch auswärts endlich einen Sieg zu erringen. Der eine oder andere Leistungsträger fehlte leider, so dass dies auch keine einfache Aufgabe werden sollte. Schließlich wollten auch die Razorbacks endlich einen Sieg für sich verbuchen. Da kam dieses Heimspiel gerade recht. Die Claymores konnten bei ihrem Vorhaben sowohl auf die Unterstützung mitreisender Eltern als auch von Varlets und Crusaders rechnen, denn auch letztere würden im Laufe des Spiels in Erkner aufschlagen. Zudem ging es zum ersten Male mit eigener Fahne auf das Feld.

Das Spiel begann mit dem Kickoff der Claymores durch Kicker Martin Brendel (#40) und Ballbesitz für die Razorbacks. Erste Raumgewinne konnten erzielt werden und auch ein neuer erster Versuch. Nach einem Fumble war man dann aber schnell im vierten Versuch angelang, wo dann auch der Punt folgte. An der 26-Yard-Linie kam nun zum ersten Male die von Quarterback Felix Hofmann (#19) angeführte Offense der Claymores auf den relativen kurzen Erkneraner Kunstrasen. Runningback Daniel Kislicyn (#20) bekam den Ball und lief sogleich einen neuen ersten Versuch an der 42-Yard-Linie heraus. Ein unvollständiger Passversuch und zwei Yards Raumverlust bei einem weiteren Lauf folgten. Dann durchbrach Daniel Kislicyn (#20) die Reihen der Erkneraner Defense und lief in die Endzone zum Touchdown. Martin Brendel (#40) erzielte den Extrapunkt zur 7:0-Führung für die Claymores. Ein Auftakt nach Maß. Nach dem Kickoff waren die Razorbacks nun an der 21-Yard-Linie wieder an der Reihe. Diesmal lief es wesentlich besser für die Gastgeber als noch am Anfang. Ein neuer erster Versuch jagte den Nächsten bis hin zur 10-Yard-LInie. Eine Strafe gegen die Claymores brachte noch weitere fünf Yards. Dann brauchte nur noch vollendet zu werden, was mit einem Lauf des Quarterbacks auch gelang. Der Extrapunktversuch wurde ausgespielt und das erfolgreich. Mit 8:7 wechselte die Führung zu den Razorbacks. Der Kickoff erfolgte und an der 34-Yard-Linie kamen die Claymores wieder in Ballbesitz. Ein Yard sprang bei einem Lauf von Lucas Kikiela (#44) heraus, bevor dann Daniel Kislicyn (#20) einen neuen ersten Versuch an der gegnerischen 47-Yard-Linie heraus lief.

Die Seiten wurden gewechselt. Acht Yards Raumgewinn konnte zunächst Felix Hofmann (#19) mit einem Lauf erzielen. Dann ging es nur wieder zurück, auch aufgrund einer 5-Yard-Strafe gegen die Claymores. Da reichte auch ein Lauf von Daniel Kislicyn (#20) im ausgespielten vierten Versuch nicht mehr, so dass an der 47-Yard-Linie das Angriffsrecht wieder zu den Razorbacks wechselte. Deren Offense setzte den Lauf von zuvor nun fort. Die Chemnitzer Defense fand nur wenig Mittel dagegen. Man war zwar häufig dran am Ballträger, konnte diesen aber nicht zu Fall bringen, so dass dieser jeweils viel Boden gut machen konnte. So ging es zielstrebig über das Feld. Schließlich war es am Ende wieder der Erkneraner Quarterback mit einem 3-Yard-Lauf, der weitere Punkte in Form eines Touchdowns erzielte. Zusammen mit dem Extrapunkt bauten die Razorbacks die Führung auf 15:7 aus. Zum Glück fanden die Claymores sogleich eine passende Antwort. Gestartet von der 25-Yard-Linie benötigte es nun genau zwei Läufe von Daniel Kislicyn (#20) - ein Lauf über sieben Yards und ein Lauf über 68 Yards - um den Touchdown für die Claymores zu erzielen. Der ausgespielte Extrapunktversuch wurde jedoch von den Razorbacks abgewehrt, so dass die Claymores lediglich auf 13:15 verkürzen konnten. Nach dem Kickoff bekamen die Razorbacks wieder das Angriffsrecht an der 25-Yard-Linie. Ein neuer erster Versuch an der 42-Yard-Linie war schnell erzielt. Eine Strafe warf die Razorbacks dann fünf Yards zurück. Dann stand Safety Daniel Kislicyn (#20) goldrichtig und fing einen Pass des gegnerischen Quarterbacks ab und machte sich wieder auf den Weg nach vorn. An der 22-Yard-Linie wurde er von den Razorbacks gestoppt. Wenn es halt auf direktem Wege nicht klappt, dann halt mit der Offense auf dem Feld. Gesagt, getan - und schon war Daniel Kislicyn (#20) mit dem Ball unterwegs in die Endzone zu seinem dritten Touchdown. Der Extrapunkt wurde ausgespielt und das erfolgreich. Auch diese zwei Punkte verbuchte Daniel Kislicyn (#20) auf sein Konto, was den Claymores nun wieder die Führung mit 21:15 bescherte. An der eigenen 8-Yard-Linie bekamen die Razorbacks wieder das Angriffsrecht. An der 19-Yard-Linie gelang ein neuer erster Versuch, bevor dann im nächsten Versuch Ali Seelig (#63) einen Quarterback Sack an den Mann brachte, was neun Yards Raumverlust bedeutete.

Die zweite Halbzeit begann mit dem Kickoff der Razorbacks und Ballbesitz für die Claymores an der 29-Yard-Linie. Beim Lauf von Lucas Kikiela (#44) kassierten die Razorbacks eine 15-Yard-Strafe, was einen neuen ersten Versuch an der 46-Yard-Linie einbrachte. Gleich der nächste neue erste Versuch folgte nach einem Lauf von Daniel Kislicyn (#20) direkt im Anschluss. Während der Lauf von Felix Hofmann (#19) für Raumverlust gestoppt wurde, gelangen Daniel Kislicyn (#20) weitere elf Yards Raumgewinn. Inzwischen waren die Claymores im vierten Versuch angenommen. Der Versuch wurde ausgespielt und Daniel Kislicyn (#20) lief einen neuen ersten Versuch an der 16-Yard-Linie heraus. Dann war Quarterback Felix Hofmann (#19) an der Reihe und erzielte wieder einen neuen ersten Versuch an der 5-Yard-Linie. Die Claymores klopften wieder an die Endzone. Doch ein wenig zu heftig, so dass der Ball verloren ging und von den Razorbacks an der 10-Yard-Linie erobert werden konnte. Fünf Yards gingen davon aber bei einer Strafe sofort wieder verloren. Dann ging es aber voran mit einigen guten Laufspielzügen bis tief in die Hälfte der Claymores an die 19-Yard-Linie. Und noch weiter wollten die Razorbacks, die Claymores zwangen diese jedoch bis in den vierten Versuch. Der wurde ausgespielt, aber ohne Erfolg. Somit bekamen die Claymores an der 12-Yard-Linie wieder das Angriffsrecht. Einem 6-Yard-Lauf durch Daniel Kislicyn (#20) folgte ein Lauf von Felix Hofmann (#19) zu einem neuen ersten Versuch an der 28-Yard-Linie. Nachdem bisher viel Laufspielzüge zu sehen gewesen waren, warf nun Quarterback Felix Hofmann (#19) einen Pass auf Wide Receiver Jonas Langhans (#80), was wieder einen neuen ersten Versuch an der 47-Yard-Linie einbrachte. Danach ging es aber erstmal wieder sieben Yards zurück nach gehörigem Druck der Defense der Razorbacks.

Nach dem letzten Seitenwechsel brachte dann eine Strafe gegen die Razorbacks wieder einen neuen ersten Versuch für die Claymores an der 29-Yard-Linie. Wieder ein erfolgreicher Pass auf Jonas Langhans (#80) verlagerte das Spielgeschehen bis an die 10-Yard-Linie. Weitere zwei Yards lief Lucas Kikiela (#44) heraus. Ein Passversuch in die Endzone folgte, aber leider unvollständig. Sieben Yards gingen auf das Konto von Felix Hofmann (#19). Nur ein Yard fehlte noch im nun anstehenden vierten Versuch. Doch wie zuvor schon einmal machte sich der Ball selbstständig und die Razorbacks eroberten in der eigenen Endzone den Ball - Touchback. Schon die zweite Riesenchance, die vergeben worden war. So was kann sich leicht rächen wie sich gleich darauf zeigen sollte. Zwar kassierten die Razorbacks gleich erstmal eine 15-Yard-Strafe und wurden so zur 5-Yard-Linie zurück geworfen, dann aber bekam der Runningback den Ball und konnte nicht gestoppt werden. Er lief über das ganze Feld zum Touchdown. Da der ausgespielte Extrapunktversuch nun zumindest gestoppt werden konnte, konnten die Razorbacks nur zum 21:21 ausgleichen. Nach dem Kickoff der Razorbacks bekamen die Claymores an der 16-Yard-Linie das Angriffsrecht. Einen neuen ersten Versuch gab es nun wieder nach einem Pass von Quarterback Felix Hofmann (#19) auf Wide Receiver Jonas Langhans (#80) an der 34-Yard-Linie. Zehn Yards davon gingen dann aufgrund einer Strafe wieder verloren. So war es dann wieder Daniel Kislicyn (#20), der an der 46-Yard-Linie einen neuen ersten Versuch heraus lief. Drei unvollständige Pässe folgten. Im vierten Versuch angekommen, verhalf eine 5-Yard-Strafe gegen die Razorbacks den Claymores noch zu einer zusätzlichen Möglichkeit. Die nutzte wieder Daniel Kislicyn (#20) zu einem neuen ersten Versuch an der 40-Yard-Linie. Eine Strafe gegen die Claymores kostete dann wieder fünf Yards. Nun gelang es auch Lukas Fiedler (#90) einen Pass von Felix Hofmann (#19) zu fangen, was einen neuen ersten Versuch an der 20-Yard-Linie einbrachte. Zwei Yards gingen wieder auf das Konto von Daniel Kislicyn (#20), bevor dann Felix Hofmann (#19) zum Touchdown vollenden konnte. Da der ausgespielte Extrapunktversuch nicht gelang, stand es nun 27:21 aus Chemnitzer Sicht. Doch noch war das Spiel nicht vorbei, denn an der 36-Yard-Linie starteten die Razorbacks nach dem Kickoff noch einmal eine Angriffsserie. So kamen sie nochmal der Endzone bedrohlich nahe - bis an die 8-Yard-Linie. Weiteres konnte von der Chemnitzer Defense jedoch verhindert werden. 

Der gewünschte Sieg war erreicht. Ein wirklich glücklicher Sieg, denn beide Teams schenkten sich nichts und lange war offen, welches Team am Ende die Nase vorn haben würde. Am Ende gab das kleine Quäntchen mehr Glück auf Chemnitzer Seite den Ausschlag für den Sieg. Bereits am kommenden Wochenende geht die erste Saison der Claymores bereits ihrem Ende entgegen. Dann empfangen die Claymores die Spandau Bulldogs.


Scoring
0:7 60-Yard-Lauf #20 Daniel Kislicyn (PAT gut, #40 Martin Brendel)
8:7 5-Yard-Lauf #3 (TPC gut)
15:7 3-Yard-Lauf #3 (PAT gut, #40)
15:13 68-Yard-Lauf #20 Daniel Kislicyn (TPC nicht gut)
15:21 22-Yard-Lauf #20 Daniel Kislicyn (TPC gut, #20 Daniel Kislicyn)
21:21 95-Yard-Lauf #21 (TPC nicht gut)
21:27 2-Yard-Lauf #19 Felix Hofmann (TPC nicht gut)

Weitere Bilder zum Spiel sind in der Galerie zu finden.

Weitere Artikel lesen »

Termine

Do, 23.11. | Training Flag Knights (C-Jugend)

16:00 Uhr, Turnhalle Albert-Schweitzer-Schule,
Albert-Köhler-Straße 48

Do, 23.11. | Training Crusaders (Herren)

19:30 Uhr, Leichtathletikhalle, Sportforum

Fr, 24.11. | Training Claymores (B-Jugend)

16:00 Uhr, Turnhalle Luisenschule,
Fritz-Matschke-Straße 21-23

Fr, 24.11. | Training Varlets (A-Jugend)

18:00 Uhr, Turnhalle Luisenschule,
Fritz-Matschke-Straße 21-23

Sponsoren

Sponsoren Logo
Logo eins energie in sachsen GmbH & Co. KG
Logo ics Sachsen Gmbh
Logo Dienstleistung Recht
Logo Swiss Life Select
Logo Hendrik Ludwig
Logo Whitesharkgames
Logo e-dox GmbH
Logo Subway Sandwiches
Logo der treibstoff - kreative kommunikation
Logo American Footballshop Potsdam
Logo EFS - Ebbos Football Shop
Logo Hall of Fame
Logo FitBox17
Logo allmaxx
Logo EASTSIDE SportMüller
Logo Pohl Projekt
Logo Engelmann Bus Reisen
Logo Sportcasino

Videos

Follow us