Chemnitz Crusaders

VARLETS SCHLAGEN INDIGOS
Dezember 2015

Auch im letzten Spiel der regulären Saisonspiel am heutigen Sonntag bleiben die Chemnitz Varlets ungeschlagen. Im Spiel gegen die Erfurt Indigos U19 stand am Ende mit 46:8 (8:0/16:8/16:0/6:0) ein klarer Sieg zu Buche. Die lediglich mit 14 Spielern angereisten Gäste aus Thüringen waren nicht gewillt, den Varlets die Sache einfach zu machen. Zunächst wogte das Spiel im ersten Viertel hin und her. Erst gegen Ende des Viertels gelang durch einen Lauf von Felix Hilbich (#22) der erste Touchdown des Tages. Der Extrapunktversuch wurde ausgespielt und durch Matti Gruhle (#44) erfolgreich beendet, was die 8:0-Führung ergab. Die Seiten wurden gewechselt und wenig später waren es wieder die beiden Protagonisten auf Chemnitzer Seite, die für die nächste Punkte sorgten. Diesmal erzielte nur Matti Gruhle (#44) den Touchdown und Felix Hilbich (#22) die Extrapunkte zur 16:0-Führung. Die Erfurt Indigos stemmten sich gegen und kamen nun auch verdient zu einem eigenen Touchdown, wodurch sie auf 16:8 verkürzten. Die Antwort der Varlets kam aber prompt und Florian Fritzsche (#43) lief über das halbe Feld zum Touchdown. Florian Pfeil (#11) steuerte die Extrapunkt zum Stand von 24:8 bei. Kurz vor der Pause klopften die Erfurter noch einmal heftig an die Tür zur Chemnitzer Endzone, Punkte gelangen jedoch nicht.

Nach der Halbzeitpause hatten die Indigos zuerst das Angriffsrecht, die Chemnitzer Defense verhinderte aber große Raumgewinne. Die Varlets machten es besser und erzielten wieder durch Felix Hilbich (#22) den nächsten Touchdown. Die Extrapunkte erzielte Matti Gruhle (#44), womit die Führung der Varlets auf 32:8 ausgebaut wurde. Langsam machte sich nun auch bei den tapfer weiter kämpfenden Gästen die fehlenden Rotationsmöglichkeiten bemerkbar. Auf der Gegenseite konnten die Varlets nahezu aus dem Vollen schöpfen und so auch einige Dinge ausprobieren. Dann war es allerdings wieder einmal Matti Gruhle (#44) der den Ball in die Endzone zum Touchdown trug. Zusammen mit den durch Florian Pfeil (#11) erzielten Extrapunkten ergab dies nun ein 40:8. Die Erfurt Indigos arbeiteten sich nun noch einmal gut über das Feld. Zum letzten Mal wurden die Seiten gewechselt. Hier war dann aber Endstation für die Erfurter Angriffsbemühungen und die Chemnitzer Offense übernahm noch einmal das Zepter. Mit wenigen Spielzügen war das Feld überbrückt und Florian Fritzsche (#43) erzielte seinen zweiten Touchdown, was dann auch den Endstand von 46:8 ergab. Respekt gilt den nie aufgebenden Erfurtern, die bis zur letzten Sekunde kämpften und den Varlets die Sache nicht einfach machten. Mit ihren Siegen haben sich die Varlets das Heimrecht für die kommenden Playoffs gesichert. Das erste Spiel - das Halbfinale - findet am 27. September im Rahmen eines Doubleheaders mit dem letzten Heimspiel der Chemnitz Crusaders statt.

 

Spielbericht - Chemnitz Varlets vs. Erfurt Indigos (13.09.2015)

Nach den Claymores waren nun auch die Varlets endlich an der Reihe, ihr finales Spiel der regulären Saison in Form eines Nachholespiels zu bestreiten. Eigentlich hätte dieses Spiel im Hochsommer Anfang Juli als Auftakt eines Double Headers Chemnitz vs. Erfurt stattfinden sollen, doch hatten die Erfurter am Vortag des Spiels selbiges aufgrund von Personalmangels abgesagt. Aber auch zu dem nun neu angesetzten Spiel waren die Gäste mit lediglich 14 Spielern angereist. Genug für die Spielfähigkeit, aber einfach sollte das sicher nicht werden - für beide Teams. In Erfurt hatten die Indigos bereits der Defense der Varlets einiges abverlangt und der Offense nur wenig Zeit zur Entfaltung gegeben. Dies konnte aber dennoch den klaren 48:8-Sieg der Varlets nicht verhindern. Nach der Sommerpause galt es nun für die Varlets wieder mit alter Stärke Fahrt auf zu nehmen und klar auf dem Kurs Heimrecht in den Playoffs zu steuern.

Mit dem Kickoff durch die Indigos und einem schönen Return durch Felix Hilbich (#22) bis zur 37-Yard-Linie ging es in das Spiel. Zuerst bekam Runningback Florian Fritzsche (#43) den Ball und lief damit einen neuen ersten Versuch an der gegnerischen 47-Yard-Linie heraus. Im nächsten Spielzug folgten wieder einige Yards doch auch eine 10-Yard-Strafe gegen die Varlets, so dass der Ball letzten Endes an der Erfurter 28-Yard-Linie zu liegen kam, was natürlich einen neuen ersten Versuch bedeutete. Quarterback Marvin Kerger (#9) warf nun einen ersten Pass Richtung Endzone, doch fand sich kein Passempfänger. So war nun erstmal Matti Gruhle mit einem 9-Yard-Lauf an der Reihe, bevor wiederum Florian Fritzsche (#43) für den neuen ersten Versuch an der 14-Yard-Linie sorgte. Wieder warf Marvin Kerger (#9) einen ersten Pass Richtung Endzone, doch der wurde in der Endzone von den Indigos abgefangen - Touchback. Die Erfurter Offense kam auf das Feld und wurden sofort in Empfang genommen. Insbesondere Matti Gruhle (#44) setzte sich hier nachhaltig mit seinen Tackles in Szene, die insgesamt zwölf Yards Raumverlust auf Erfurter Seite bewirkten. Somit trennten sich die Indigos mit einem Punt vom Angriffsrecht, was die Varlets an der eigenen 40-Yard-Linie wieder in Ballbesitz brachte. Doch ein Fumble beim Laufversuch durch Florian Pfeil (#11) brachte die Indigos sofort wieder in Ballbesitz und das bereits in der Hälfte der Varlets. Zu gewinnen gab es hier aber nichts - unvollständige Pässe, zwei Strafen für insgesamt 15 Yards und ein Quarterback Sack mit ordentlich Raumverlust waren die Ausbeute. Der Punt folgte und an der eigenen 28-Yard-Linie kam wieder die Offense der Varlets auf das Feld und wollte nun endlich die ersten Punkte erzielen. Ein Yard ging nach einem kurzen Pass auf das Konto von Felix Hilbich (#22). Danach lief Marvin Kerger (#9) einen neuen ersten Versuch an der 39-Yard-Linie heraus. Mit einem Pass auf Tight End Fabian Tamme (#4) wurde das Spielgeschehen in die gegnerische Hälfte an die 32-Yard-Linie verlagert. Weitere neun Yards gingen auf das Konto von Florian Pfeil (#11), bevor dann Marvin Kerger (#9) wiederum einen neuen ersten Versuch an der 19-Yard-Linie heraus lief. Wie schon zuvor folgte nun wieder ein Passversuch in Richtung Endzone und auch diesmal nicht ungefährlich. Beinahe wäre der Pass abgefangen worden. Also ging es zu den bewährten Laufspielzügen zurück. Florian Pfeil (#11) lief sieben Yards heraus und Felix Hilbich (#22) danach den Touchdown. Der Extrapunktversuch wurde ausgespielt und Matti Gruhle (#44) erhöhte mit weiteren zwei Punkten auf 8:0 für die Varlets. Ein sehr guter Return führte die Indigos dann bereits bis an die 49-Yard-Linie der Varlets. Mit einem Passspielzug folgte gleich ein neuer erster Versuch an der 38-Yard-Linie. Der nächste Passversuch wurde von den Varlets aber dann gleich direkt beim Quarterback abgewehrt.

Die Seiten wurden gewechselt und weitere Passversuche der Indigos blieben unvollständig. So auch im ausgespielten vierten Versuch, was den Varlets an der eigenen 39-Yard-Linie das Angriffsrecht brachte. Hier ging es jetzt Schlag auf schlag. Zunächst lief Felix Hilbich (#22) direkt nacheinander zwei neue erste Versuche an der gegnerischen 42-Yard-Linie sowie an der 24-Yard-Linie heraus. Dann bekam Matti Gruhle (#44) den Ball und war auf und davon in die Endzone zum Touchdown. Der Extrapunktversuch wurde wieder ausgespielt und diesmal war Felix Hilbich (#22) erfolgreich, womit die Varlets ihre Führung auf 16:0 ausbauten. Kicker Rene Steiniger (#29) schoss den Ball beim Kickoff gleich bis in die gegnerische Endzone zu einem Touchback. Die Indigos waren nun nicht um eine Antwort verlegen. Mit Lauf- und Passspiel wurde ein neuer erster Versuch an der 42-Yard-Linie erzeugt. Ähnlich ging es für weitere neun Yards weiter. Allerdings stand man nun auch schon wieder im vierten Versuch. Es wurde ausgespielt und das erfolgreich. Der Ballträger der Erfurter fand einen Weg durch die Chemnitzer Defense und lief durch bis in die Endzone zum Touchdown. Auch hier wurde erfolgreich der Extrapunktversuch ausgespielt. Somit verkürzten die Indigos auf 16:8. Den fälligen Return übernahm Felix Hilbich (#22) und kam damit bis zur 40-Yard-Linie. Marvin Kerger (#9) lief nun zunächst sechs Yards heraus. Danach ging es aufgrund einer Strafe gegen die Varlets wieder fünf Yards zurück. Florian Fritzsche (#43) bekam den Ball und ließ alle Gegner hinter sich und lief in die Endzone zum Touchdown. Beim ausgespielten Extrapunktversuch konnte dann Florian Pfeil (#11) seine ersten beiden Punkte des Tages zum neuen Spielstand 24:8 beisteuern. Nachdem Rene Steiniger (#29) wieder für einen Touchback gesorgt hatte, waren nun die Indigos wieder an der Reihe und mussten gleich nach einem zu hohem Snap gleich 15 Yards Raumverlust hinnehmen. Drei Yards ging es dann per Laufspiel voran. Dann folgte eine Strafe bei einem Passspielzug gegen die Indigos, welche aber von den Varlets abgelehnt wurde. Ein weiterer Passspielzug folgte und wieder eine Strafe, diesmal aber gegen die Varlets, was in Summe den Indigos einen neuen ersten Versuch an der 48-Yard-Linie der Varlets brachte. Und es ging weiter voran - mit einem Passspielzug zu einem neuen ersten Versuch an der 13-Yard-Linie. Der Laufversuch des Erfurter Quarterbacks konnte nun früh unterbunden werden, was neun Yards Raumverlust bedeutete. Doch ein Passspielzug brachte sofort wieder einen neuen ersten Versuch nur noch zwei Yards von der Endzone entfernt. Doch auch die Spielzeit lief langsam aus. Ein Spielzug war noch möglich. Doch wieder ein zu hoher Snap führte dazu, dass der dann noch erfolgende Laufversuch des Erfurter Quarterbacks mit Raumverlust gestoppt werden konnte und die große Chance auf Punkte durch die Indigos nicht genutzt werden konnte.

Der Kickoff durch Rene Steiniger (#29) eröffnete die zweite Halbzeit, wo die Indigos mit einem sehr guten Return gleich bis zur 45-Yard-Linie kamen. Allerdings gingen davon sogleich zehn Yards wieder verloren, als die Chemnitzer Defense den Erfurter Quarterback wieder einmal tief im Backfield erwischte. So gelang es den Indigos nun nicht mehr, entscheidenden Raumgewinn zu erzielen, weshalb sie sich mit einem Punt wieder vom Angriffsrecht trennten. Florian Fritzsche (#43) nahm den Ball auf und kam damit bis zur 29-Yard-Linie. Ein Pass von Marvin Kerger (#9) auf Fabian Tamme (#4) brachte nun gleich wieder einen neuen ersten Versuch an der 39-Yard-Linie. Das Duo legte dann gleich noch zwei weitere Yards nach. Dann ging es erstmal wieder zehn Yards aufgrund einer Strafe zurück. Marvin Kerger (#9) war es dann vorbehalten, wieder einen neuen ersten Versuch an der gegnerischen 37-Yard-Linie heraus zu laufen. Dann war er wieder einen Pass, diesmal auf Felix Hilbich (#22), der mit dem Ball in die Endzone zum Touchdown lief. Der Extrapunktversuch wurde ausgespielt und Matti Gruhle (#44) war erfolgreich. Somit stand es nun 32:8 für die Varlets. In bewährter Form sorgte Kicker Rene Steiniger (#29) nun wieder für einen Touchback. Bei den Indigos schien nun der Spielfluss etwas abhanden gekommen zu sein. Evtl. machten sich nun auch die die fehlenden Rotationsmöglichkeiten bemerkbar, denn die meisten Spieler spielten auf beiden Seiten des Balles. So endete die Angriffsserie der Indigos recht schnell, der einzige Raumgewinn gelang durch eine 5-Yard-Strafe gegen die Varlets. Der Punt folgte, Florian Fritzsche (#43) nahm den Ball auf und kam damit exakt bis zur 50-Yard-Linie. Mit einem Pass von Quarterback Marvin Kerger auf Tight End Fabian Tamme (#4) wurde gleich wieder ein neuer erster Versuch an der 39-Yard-Linie erzielt. Neun Yards lief dann Florian Pfeil (#11) heraus, bevor dann Matti Gruhle (#44) sich wieder einmal gegen alle durchsetzen konnte und zum Touchdown lief. Die beiden Punkte zum 40:8 erzielte beim ausgespielten Extrapunktversuch dann Florian Pfeil (#11). Die Indigos blieben aber trotzdem gefährlich. Wieder einmal ein sehr guter Return brachte sie bereits bis zur 45-Yard-Linie. Zwei schöne Passspielzüge brachten hintereinander ebenso viele neue erste Versuche - erst an der 41-Yard-Linie und dann an der 28-Yard-Linie. Bei Laufspielzügen hatten sie jedoch kein Glück. Immer wieder wurde der Ballträger enorm unter Druck gesetzt, was zu Raumverlusten führte.

Zum letzten Male wurden die Seiten gewechselt und nach eine 5-Yard-Strafe fanden sich die Indigos im vierten Versuch wieder. Dieser wurde auch ausgespielt, aber der erzielte Raumgewinn reichte nicht aus, so dass nun das Angriffsrecht an der 47-Yard-Linie wieder zu den Varlets wechselte. Zunächst gab es erstmal eine 5-Yard-Strafe gegen die Varlets, bevor dann Florian Fritzsche (#43) einen neuen ersten Versuch an der 25-Yard-Linie heraus laufen konnte. Zwei Yards brachte ein Pass auf Fabian Tamme (#4) und vier Yards ein Lauf durch Florian Pfeil (#11). Dann bekam wieder Florian Fritzsche (#43) den Ball und erzielte seinen zweiten Touchdown am heutigen Tage. Da diesmal der ausgespielte Extrapunktversuch aufgrund eines misslungenem Snaps nicht erfolgreich war, blieb es der durch den Touchdown erzielten 46:8-Führung. Nun waren die Indigos wieder an der Reihe und starteten mit einem gewohnt guten Return bis zur 42-Yard-Linie. Aufgrund einer Strafe ging es für die Indigos fünf Yards zurück und danach gleich nochmal rund zehn Yards nach einem überworfenem Snap. Drei Yards nach einem Passspielzug waren dann der letzte Raumgewinn, da nach einem weiteren unvollständigen Passspielzug die Spieluhr bereits ausgelaufen war. 

Mit dem Sieg im Nachholespiel festigten die Varlets ihren ersten Tabellenplatz und bleiben weiterhin ungeschlagen. Damit haben die Varlets in jedem Falle Heimrecht in den Playoffs - unabhängig vom Gegner. Respekt gilt aber auch den nie aufgebenden Erfurtern, die bis zur letzten Sekunde kämpften und den Varlets die Sache nicht einfach machten. Für die erste Saison im Spielbetrieb haben die Indigos über die Saison sich bereits enorm gesteigert und können positiv in die Zukunft schauen.


Scoring
8:0 12-Yard-Lauf #22 Felix Hilbich (TPC gut, #44 Matti Gruhle)
16:0 24-Yard-Lauf #44 Matti Gruhle (TPC gut, #22 Felix Hilbich)
16:8 49-Yard-Lauf #32 (TPC gut, #7)
24:8 59-Yard-Lauf #43 Florian Fritzsche (TPC gut, #11 Florian Pfeil)
32:8 37-Yard-Pass von #9 Marvin Kerger auf #22 Felix Hilbich (TPC gut, #44 Matti Gruhle)
40:8 30-Yard-Lauf #44 Matti Gruhle (TPC gut, #11 Florian Pfeil)
46:8 19-Yard-Lauf #43 Florian Fritzsche (TPC nicht gut)

Weitere Bilder zum Spiel sind in der Galerie zu finden.

Weitere Artikel lesen »

Termine

Do, 23.11. | Training Flag Knights (C-Jugend)

16:00 Uhr, Turnhalle Albert-Schweitzer-Schule,
Albert-Köhler-Straße 48

Do, 23.11. | Training Crusaders (Herren)

19:30 Uhr, Leichtathletikhalle, Sportforum

Fr, 24.11. | Training Claymores (B-Jugend)

16:00 Uhr, Turnhalle Luisenschule,
Fritz-Matschke-Straße 21-23

Fr, 24.11. | Training Varlets (A-Jugend)

18:00 Uhr, Turnhalle Luisenschule,
Fritz-Matschke-Straße 21-23

Sponsoren

Sponsoren Logo
Logo eins energie in sachsen GmbH & Co. KG
Logo ics Sachsen Gmbh
Logo Dienstleistung Recht
Logo Swiss Life Select
Logo Hendrik Ludwig
Logo Whitesharkgames
Logo e-dox GmbH
Logo Subway Sandwiches
Logo der treibstoff - kreative kommunikation
Logo American Footballshop Potsdam
Logo EFS - Ebbos Football Shop
Logo Hall of Fame
Logo FitBox17
Logo allmaxx
Logo EASTSIDE SportMüller
Logo Pohl Projekt
Logo Engelmann Bus Reisen
Logo Sportcasino

Videos

Follow us