Chemnitz Crusaders

GUT GEKÄMPFT, ABER BESSERES ERGEBNIS VERGEBEN
Mai 2016

Auch die Chemnitz Varlets waren am heutigen Samstag aktiv. Nach einem umkämpften Spiel verließ am Ende mit den Potsdam Royals das Team mit 6:20 (0:6/6:0/0:6/0:8) als Sieger den Platz, welches weniger Fehler gemacht hatte. Das zeigte sich gleich zu Beginn des Spiels. Kaum stand die Offense der Varlets auf dem Feld, ging der Ball durch ein Fumble gleich wieder verloren und die Gäste kamen in aussichtsreicher Feldposition in Ballbesitz. Doch sie hatten ihre Rechnung ohne die Defense der Varlets gemacht, die nach vier Spielzügen das Schauspiel wieder beendete. Aber auch für die Offense um Quarterback Felix Hofmann (#19) war ebenso schnell der Ausflug auf das Feld beendet. Die Potsdamer machten es nun besser und arbeiteten sich über das Feld zum Touchdown und zur 6:0-Führung. Nun wiederholte sich das Geschehen vom Spielbeginn. Die Chemnitzer Offense verlor beim ersten Spielzug den Ball und die Defense verhinderte Punkte. Die Seiten wurden gewechselt und nun war die Offense der Varlets aufgewacht und marschierte über das gesamte Feld. Am Ende stand der verdiente Touchdown, welcher durch Runningback Daniel Kislicyn (#20) erzielt wurde. Mit 6:6 war das Spiel nun ausgeglichen. Dann brachte Tim Rupf (#7) durch eine Interception wieder in Ballbesitz, doch wieder beendete ein Fumble alle Offensivbemühungen vor der Pause.

Nach der Halbzeitpause nutzten die Royals ihren Ballbesitz und überquerten mit wenigen Spielzügen das Feld und gingen mit einem Touchdown zum 6:12 wieder in Führung. Zwar hatte die Offense der Varlets nun ihre Angriffsserie nach einem sehr guten Return bereits in der gegnerischen Hälfte begonnen, aber erneut war es ein Fumble was die Chance zunichte machte. Zum Glück war auf die Defense der Varlets zur Stelle und verhinderte immer wieder, dass die Royals weitere Punkte erzielen konnten. So war es dann ausgerechnet ein Fehler bei einem Punt der Royals, der die Gäste nach Chemnitzer Ballberührung gleich wieder in Ballbesitz brachte. Dieser Fehler wurde bitter bestraft, denn diesmal schafften die Royals es sich durchzusetzen und mit einem weiteren Touchdown die Führung auf 6:20 auszubauen. Die zeit lief nun den Varlets davon und es konnten keine weiteren Punkte mehr erzielt werden. Somit war auch die Niederlage gegen die Royals amtlich. Im Vergleich zur Vorwoche konnten die Varlets das Spiel wesentlich enger gestalten. Sogar ein Sieg wäre möglich gewesen, wenn man sich nicht durch viele Fehler selbst um den Lohn für die Mühen gebracht hätte. Schon in der kommenden Woche bietet sich im Heimspiel gegen die Berlin Kobras eine neue Chance für ein positives Ergebnis.

Weitere Artikel lesen »

Videos

Follow us