Chemnitz Crusaders

NACHLESE JUGENDTEAMS
Oktober 2016

Mittlerweile haben alle Jugendteams der Chemnitz Crusaders ihre Saison beendet, wenn auch nicht immer so wie erwartet. Diese kleine Nachlese arbeitet sowohl die letzten Ergebnisse von FLag Knights und Claymores als auch das kuriose Saisonende der Varlets auf.

Am 10. September fand in Leipzig der abschließende Spieltag in der Gruppe Sachsen der Jugend Flag Liga Ost statt. Mit dabei waren die Flag Knights. Im ersten Spiel gegen die Gastgeber Leipzig Flag Lions musste man sich mit 14:28 geschlagen geben. Gegen das erste Team der Dresden Monarchs Peewees gestaltete sich das Spiel schon wesentlich enger, auch wenn am Ende die Dresdner mit 18:14 die Nase vorn hatten. Sehr deutlich war dann hingegen mit 39:02 die Niederlage gegen die Radebeul Suburbian Foxes, die damit ihre Ambitionen auf Platz 1 deutlich untermauerten. Zum Abschluss gelang dann den Flag Knights gegen das zweite Team der Dresden Monarchs Peewees noch ein klarer Sieg mit 38:6. In der Abschlussbilanz der Gruppe Sachsen belegen die Flag Knights damit den vierten Platz mit insgesamt fünf Siegen und elf Niederlagen.

Für die Claymores stand am 3. September noch das Rückspiel beim U16-Team der Dresden Monarchs auf dem Programm. Im Hinspiel hatten die Claymores mit 6:38 verloren, in Dresden folgte mit 0:44 eine weitere Niederlage. Krankheitsbedingt war der Chemnitzer Kader auf 21 Spieler geschrumpft, während die Gastgeber bei 48 Spielern aus dem Vollen schöpfen konnten. Zudem vermieden sie die Fehler aus dem Hinspiel, stoppten das Chemnitzer Laufspiel früh und nutzten kontinuierlich ihre Chancen. Somit stand es aus Chemnitzer Sicht zur Halbzeit bereits 0:21. Ein schneller Touchdown der Monarchs nach der Halbzeit setzte dann auch die Mercy Rule in Kraft. Dennoch kämpften die Claymores bis zum Schluss und alle Spiele erhielten ihre Einsatzzeit. Im Nachhinein betrachtet haben die Claymores auch nicht gegen irgendwem verloren, denn inzwischen haben die Dresden Monarchs U16 den Meistertitel der B-Jugendliga Ost nach Sachsen geholt! Für die Claymores endete damit die Saison auf dem fünften und letzten Tabellenplatz, punktgleich mit den Viertplatzierten Berlin Bears, welche aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs die Nase vorn behielten. In der nächsten Saison werden die Claymores vor einem Neuaufbau stehen, der durch eine Neustrukturierung der Altersklassen notwendig wird.

Der Plan der Varlets für den September sah eigentlich noch zwei Heimspiele vor. Doch es kam alles anders. Zunächst war für den 4. September das Heimspiel gegen die Berlin Thunderbirds vorgesehen gewesen. Am frühen Morgen des Spieltags erhielten die Verantwortlichen der Varlets jedoch die telefonische Absage der Berliner, da sich zu wenige Spieler zur Fahrt nach Chemnitz am Bus eingefunden hatten. Als möglicher Nachholtermin war der 25. September ins Auge gefasst worden, doch auch dieser wurde nicht wahrgenommen. Im Ergebnis wurde das Spiel mit 20:0 als gewonnen für die Varlets gewertet. Am 11. September war ein weiteres Spiel in der Planung gewesen - das Nachholespiel gegen die Berlin Kobras. Ihr ursprüngliches Heimspiel hatten die Varlets selbst absagen müssen, da aufgrund des ungünstigen Spielplans (7 Spiele in 7 Wochen) die dezimierte Kaderstärke ein Spiel nicht zuließ. Der Nachholtermin war schnell gefunden gewesen. Umso erstaunlicher war, dass bereits Anfang August das Spiel seitens der Berlin Kobras wegen Spielermangels abgesagt wurde. Auch dieses Spiel wurde umgehend mit 20:0 als gewonnen für die Varlets gewertet. Was ist nur mit den Berliner Teams in diesem Jahr los? Die Varlets nehmen in der ersten Saisonhälfte alle Fahrten und damit verbundenen Kosten auf sich, während sich ihre Berliner Altersgenossen davor scheuen? Lösen sich nach den Sommerferien in Berlin Spieler in Luft auf? In jedem Falle wurden damit die Varlets um ihre verbliebenen Heimspiele gebracht und beenden damit ihre Saison in der Jugendregionalliga Ost auf Platz 5 vor den Berlin Thunderbirds. Auf der Habenseite stehen insgesamt drei Siege, welche allesamt am grünen Tisch durch Spielwertungen zustande kamen. Doch halt - drei Siege? Ja, denn auch das Heimspiel gegen die Berlin Bears wurde aufgrund der Begleitumstände des Spielabbruchs vom Ligaobmann zugunsten der Varlets umgewertet. Die Varlets hätten sich in jedem Falle gewünscht, Siege auf dem Feld zu erzielen. Gegen die Thunderbirds und die Kobras wäre das sicher möglich gewesen. Somit ist die Saison mit einem fahlen Beigeschmack beendet. Bleibt zu hoffen, dass es im nächsten Jahr zu einer sinnvolleren Ligeneinteilung und Spielplanung kommt, als es in diesem Jahr der Fall war.

Weitere Artikel lesen »

Videos

Follow us