Chemnitz Crusaders

SIEG IN ERKNER!
August 2018

Im Auswärtsspiel bei den Erkner Razorbacks konnten die Crusaders die bereits sieben Spiele andauernde Durststrecke endlich beenden. Am Ende stand ein 0:14 (0:6/0:0/0:8/0:0) auf der Anzeigetafel. Bereits von Beginn an war der Wille zu spüren, trotz diverser personeller Ausfälle an diesem Tag den Erfolg zu erzwingen. Die Chemnitzer Defense begann und schickte die Gastgeber bereits nach vier Versuchen wieder vom Feld. DIe Offense um Quarterback Vincent Kahle (#84) war nun an der Reihe und legte los wie die Feuerwehr. Immer wieder bekam Matti Gruhle (#44) den Ball. Lediglich drei Spielzüge waren nötig zum Touchdown und der 0:6-Führung. Wieder ließ die Defense nun die Razorbacks nicht zur Entfaltung kommen und verschaffte so der Offense die nächste gute Chance. Doch diese könnte in Form eines Field-Goal-Versuchs nicht genutzt werden. Das Spiel verlief auf Messers Schneide. Welches Team auch immer weitere Punkte machen würde, konnte am Ende die besseren Karten haben. Erkner kam etwas besser ins Spiel, die Chemnitzer Defense wehrte jedoch alle Angriffsversuche ab. Allerdings vermochte auch die Offense nicht, weitere Punkte zu erzielen.

Nach einer kurzen Erholungspause zur Halbzeit kam die Chemnitzer Offense zuerst auf das Feld, musste aber nach vier Versuchen das Feld wieder verlassen. Die Razorbacks setzten nun alles daran, selbst die ersten Punkte zu erzielen. Doch eine Interception in der eigenen Endzone durch Manuel Kreische (#40) verhinderte dies. Getragen von der damit erzeugten Euphoriewelle arbeitete sich die Offense über das Feld. Unter Bedrängnis fing dann Wide Receiver Markus Störzel (#5) einen Pass von Quarterback Vincent Kahle (#84) zum Touchdown. Der Extrapunktversuch wurde ausgespielt, Gregor Richter (#83) war hier nach Pass von Jan Doant (#19) erfolgreich zum neuen Spielstand von 0:14. Noch war das Spiel lange nicht vorbei. Beide Teams mühten sich im inzwischen angebrochenen vierten Viertel um weitere Punkte, was aber letztlich nicht gelang. Eine Interception durch Linebacker Lukas Göschel (#56) auf Chemnitzer Seite brachte noch einmal die Offense auf das Feld, Punkte brachte dies zwar nicht, aber nahm genügend Zeit von der Uhr, so dass nach einer kurzen Stippvisite der Erkneraner Offense auf dem Feld das Spiel durch Abknien beendet werden konnte.

Das Spiel war vorbei und die Erleichterung über den Sieg war deutlich spürbar. Auch wenn vielleicht nicht alles perfekt lief, so haben sich die Crusaders den ersten Sieg im mittlerweile achten Saisonspiel redlich verdient. Wie oft hatte das Team vorher knapp mit leeren Händen ausgegangen. Bleibt zu hoffen, dass dies die erforderliche Initialzündung für die kommenden vier Heimspiele gewesen ist. Den Erfolg des heutigen Tages perfekt macht der ebenfalls heute erzielte großartige Auswärtssieg der Varlets mit 31:0 beim bisher ungeschlagenen Tabellenführer Potsdam Royals. 

Nachfolgend seht Ihr noch eine Auswahl der Steine, die allen im Team der Crusaders auf und neben dem Feld heute vom Herzen Gefallen sind ;)

Weitere Artikel lesen »

Videos

Follow us