Chemnitz Crusaders

NIEDERLAGE GEGEN DRESDEN
Mai 2012

In ihrem ersten Heimspiel gegen die Dresden Monarchs Juniors mussten die Chemnitz Varlets mit 7:14 (0:6/0:0/0:8/7:0) eine weitere Niederlage hinnehmen. Bereits ihren ersten Drive konnten die Dresdener zu einem Touchdown verwerten. Danach dominierten weitestgehend die Defensereihen bis in die Mitte des dritten Viertels. Dann erhöhten die Dresden Monarchs Juniors mit einem weiteren Touchdown auf 0:14. Kurz vor Spielende witterten die Varlets noch einmal Morgenluft, als Maik Künzer (#40) über das halbe Feld zum Touchdown lief. Den Zusatzpunkt machte er auch selbst und schon stand es nur noch 7:14. Für weitere Punkte reichte dann aber die Zeit nicht mehr aus. Gegenüber dem Spiel in Berlin war eine deutliche Leistungssteigerung erkennbar. Dennoch hat dies am heutigen Tag noch nicht zu einem Sieg gereicht.

Spielbericht - Chemnitz Varlets vs. Dresden Monarchs Juniors (13.05.2012)

Im ersten Teil des Doubleheaders trafen die Chemnitz Varlets auf einen der beiden sächsischen Rivalen in der Jugendregionalliga Ost, die Dresden Monarchs Juniors. Diese waren mit einem 44:0 gegen die Leipzig Junior Lions in die Saison gestartet, während die Varlets ihr Auftaktspiel bei den Berlin Thunderbirds deutlich mit 0:48 verloren. Bei beiden Teams stand somit die Frage, wie man das Ergebnis nun bewerten und einordnen müsse. Die Varlets gingen in jedem Falle mit nahezu komplettem Kader und dem Willen zum Sieg in die Partie.

Der nach dem Kickoff der Varlets fällige Return führte die Monarchs Juniors gleich bis zur 43-Yard-Linie. Mit Laufspielzügen ging es schnell voran und mehrere neue erste Versuche waren der Lohn. Gleich der erste Passspielzug führte bis ein Yard vor die Endzone der Varlets, wo Thomas Junge (DB #30) für den Moment noch Punkte verhindern konnte. Das eine noch fehlende Yard wurde vom Dresdener Quarterback selbst erledigt, vorbei am Getümmel der anderen zum Touchdown. Der PAT war nicht gut, so dass es beim 0:6 blieb. Den anschließenden Kick nahm John Würl (DB #5) auf und trug ihn bis zur 28-Yard-Linie zurück. Die Defense der Monarchs Juniors wurde gleich von einem Lauf über mehr als 20 Yards von Maik Künzer (RB #40) überrascht. Turan Seelig (QB #88) legte noch sechs Yards nach. Danach war aber kein Durchkommen mehr und eine abgelehnte Strafe gegen die Varlets führte in den vierten Versuch. Dieser wurde ausgespielt, brachte aber nicht den erforderlichen Raumgewinn. Die Offense der Monarchs Juniors kam wieder auf das Feld und bekam gleich gehörig Druck von der Defense der Varlets. Zunächst machten Rafael Fees(DL #68), Franz Löser (DL #50) und Florian Pohl (DL #11) gemeinschaftlich ihre Aufwartung beim Dresdener Quarterback, was einigen Raumverlust mit sich brachte. Gleich danach gelang Robert Löschner (DB #97) beinahe eine Interception. Schließlich trennten sich die Monarchs Juniors vom Angriffsrecht mit einem Punt, was begünstigt durch eine Strafe gegen die Monarchs Juniors die Varlets an der eigenen 32-Yard-Linie in Ballbesitz brachte. Ein Fumble konnte nun gerade noch selbst gesichert werden. Läufe von Maik Künzer (RB #40) und Turan Seelig (QB #88) brachten kaum Raumgewinn. So kam der Punt, der wiederum von den Monarchs Juniors weit bis zur 31-Yard-Linie der Varlets zurück getragen wurde. Einem schönen Lauf über elf Yards folgte dann kaum noch Raumgewinn, eine Strafe brachte noch zusätzlich fünf Yards Raumverlust, auch dank sehr guter Arbeit der Varlets-Defense. Nach einem Passversuch lag der Ball am Boden, ein Dresdener Spieler nahm den Ball wieder auf und lief damit in die Endzone. Gleichzeitig lagen aber auch Flaggen auf dem Spielfeld. Der Pass wurde als unvollständig gewertet. Im vierten Versuch folgte nun noch ein Passversuch, der aber von Maximilian Neumann (QB #22) abgewehrt wurde.

Gestartet an der eigenen 28-Yard-Linie ging es nun mit Läufen von Turan Seelig (QB #88), Christian Miros (OL/FB #73) und Maik Künzer (RB #40) munter voran. Eine Strafe gegen die Monarchs Juniors brachte 15 Yards dazu und den automatischen ersten Versuch. Maik Künzer (RB #40) und Turan Seelig (QB #88) liefen nun weitere Yards heraus, was aber nur bis zu einem ausgespielten vierten Versuch führte, wo dann ein Fumble beim Snap weiteres Vorankommen verhinderte. Für die Monarchs Juniors ging es zunächst mit Laufspielzügen nur wenig voran. Beide Teams kassierten nacheinander je eine 5-Yard-Strafe, was dem Spielfluss auch nicht half. Plötzlich kam jedoch ein erfolgreicher Passspielzug mit 20 Yards Raumgewinn. Im nächsten Spielzug zwang die Defense der Varlets den Ballträger zum Fumble. Florian Pohl (DL #11) nahm den Ball auf und machte einigen Boden gut. Eine 10-Yard-Strafe gegen die Monarchs Juniors gab es noch oben drauf. Mehrere schöne Läufe über Maik Künzer (RB #40) brachten einigen Raumgewinn. Auch Maximilian Neumann (QB #22) steuerte zwei Yards bei. Schlussendlich mussten die Varlets aber wieder in den vierten Versuch. In aussichtsreicher Position führte nun wieder ein Fumble zum Ballverlust. Zunächst verhinderte die Varlets Defense Raumgewinne auf Dresdener Seite. Ein 28-Yard-Lauf konnte dann erst aber spät von Niklas Ingensiep (LB #90) beendet werden. Aus Sicht der Offense war dies auch schon das Highlight des Drives, denn danach bekam der Quarterback massiv Druck von der Defense und brachte keine Pässe mehr ins Ziel. Weitere Laufversuche wurden frühzeitig unterbunden, so im ausgespielten vierten Versuch von Niklas Ingensiep (LB #90), wobei es hier auch eine 15-Yard-Strafe gegen die Monarchs Juniors gab. Mit einer Interception nach einem Passversuch von Turan Seelig (QB #88) ging es in die Pause.

Bereits zu diesem Zeitpunkt gestaltete sich das Spiel signifikant anders als zuletzt in Berlin. Ein aufholbarer Rückstand und ansehnliche Aktionen ließen für die zweite Spielhälfte hoffen. Nachdem Kickoff der Monarchs Juniors trug Turan Seelig (QB #88) den Ball bis zur 35-Yard-Linie zurück. Die Läufe von Maik Künzer (RB #40) und Turan Seelig (QB #88) brachten nicht genügend Raumgewinn, so dass der Punt her musste. Ausschließlich mit Laufspielzügen arbeiteten sich nun die Monarchs Juniors über das Feld. Eine kassierte 5-Yard-Strafe wurde durch eine gleichwertige Strafe gegen die Varlets wieder egalisiert. Danach ging es Schlag auf Schlag weiter mit je einem neuen ersten Versuch je Spielzug. Eine weitere Strafe gegen die Varlets führte dann zu einem 1st & Goal an der 3-Yard-Linie. Diese Chance ließen sich die Monarchs Juniors nicht nehmen und bauten die Führung mit einem Touchdown aus. Da auch eine Two-Point-Conversion gelang, stand es damit 0:14. Den fälligen Kick nahm Turan Seelig (QB #88) auf und kam damit bis zur 28-Yard-Linie. Nun ging es Schritt für Schritt voran. Turan Seelig (QB #88), Markus Marzinowski (RB #19) und Maik Künzer (RB #40) sorgten für einen neuen ersten Versuch. Der Nächste ging auf das Konto von Markus Marzinowski (RB #19), Turan Seelig (QB #88) und Maximilian Neumann (QB #22). Eine Strafe gegen die Monarchs Juniors brachte zusätzlich 15 Yards.

Mit dem Seitenwechsel ging der Schwung etwas verloren. Lediglich sieben Yards sprangen noch heraus, bevor dann wieder gepuntet wurde. Aber auch die Monarchs Juniors brachten nichts Zählbares zustande. Ebenso erging es den Varlets, so dass nach vier Versuchen wieder das Angriffsrecht wechselte. Der Punt-Return führte die Dresdener nun gleich bis an die gegnerische 33-Yard-Linie. Zum Glück konnten sie aber die Gelegenheit nicht nutzen, denn fast wäre John Würl (DB #5) eine Interception gelungen und auch Rafael Fees (DL #68) konnte Laufversuche im Keim ersticken. Ein ausgespielter vierter Versuch durch den Dresdener Quarterback war nicht erfolgreich, so dass an der 31-Yard-Linie das Angriffsrecht wechselte. Markus Marzinowski (RB #19) und Vladimir Kislicyn (RB #87) mit einem schönen Lauf im vierten Versuch sorgten für einen neuen ersten Versuch nahe der Mittellinie. Wieder einmal machte dann ein Fumble den Angriffsbemühungen ein Ende. Der Drive der Monarchs Juniors brachte nicht viel ein, da die Defense der Varlets kaum Raumgewinn zuließ. Das Angriffsrecht wechselte zu den Varlets und wäre beinahe sofort wieder weg gewesen, als ein Passversuch von Turan Seelig (QB #88) fast abgefangen worden wäre. Dann aber war die entscheidende Lücke für Maik Künzer (RB #40) offen und er lief über nahezu das halbe Feld zum Touchdown. Den Zusatzpunkt zum 7:14 erzielte er ebenso. Um gleich wieder in Ballbesitz zu gelangen, versuchten nun die Varlets einen Onside-Kick, was aber nicht gelang und zur Strafe gegen die Varlets und Angriffsrecht für die Monarchs Juniors an der 33-Yard-Linie der Varlets führte. Gleich 16 Yards wurden nun mit einem Laufspielzug überbrückt, bis Niklas Ingensiep (LB #90) den Vorwärtsdrang des Ballträgers ein Ende setzte. Dann ging es weitere acht Yards Richtung Endzone. Ein von Franz Löser (DL #50) provoziertes Fumble konnte dann von Niklas Ingensiep (LB #90) gesichert werden. Letztes Highlight war noch ein 12-Yard-Lauf von Maik Künzer (RB #40). Danach verhinderte die abgelaufene Spielzeit mögliche Ergebniskorrekturen.

Ein durchweg spannendes, aber auch von diversen Ballverlusten geprägtes Spiel fand in den Dresden Monarchs Juniors einen letzten Endes verdienten Sieger. Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber dem ersten Saisonspiel mussten die Varlets ihre zweite Niederlage hinnehmen. Die gezeigte Leistung offenbart aber auch, dass man durchaus sich dem Leistungsstand der Dresdener annähert. Nach einer Pause über Himmelfahrt und Pfingsten werden dann die Berlin Thunderbirds zu Gast in Chemnitz sein.

Scoring
0:6 1-Yard-Lauf #12 (PAT nicht gut)
0:14 3-Yard-Lauf #4 (TPC #4 gut)
7:14 45-Yard-Lauf #40 Maik Künzer (PAT gut, #40 K Maik Künzer)

Weitere Artikel lesen »

Videos

Follow us