Chemnitz Crusaders

CRUSADERS KLARER SIEGER GEGEN HAWKS
September 2020

Bei strömendem Regen über dem Usti-Field setzten sich die Chemnitz Crusaders gegen die Leipzig Hawks am Ende klar und ungefährdet mit 21:0 (14:0/0:0/0:0/7:0) durch. 75 Zuschauer hatten trotz des Wetters den Weg auf das Usti-Field gefunden und gleich zu Spielbeginn zeigte sich, dass die äußeren Bedingungen - ein Usti-Wetter wie es im Buche steht - durchaus nicht ohne Einfluss auf das Spielgeschehen sein würde. Die Crusaders hatten zuerst das Angriffsrecht, mussten sich aber nach drei Versuch wieder von Selbigem trennen. Es folgte der Punt durch Dominique Ittner (#30), der Leipziger Returner konnte den Ball nicht festhalten und wurde prompt wieder von den Crusaders erobert, 31 Yards vor der gegnerischen Endzone. Runningback Matti Gruhle (#44) bekam den Ball, die Beine in die Hand und kam erst in der Endzone wieder zum Stehen - Touchdown und 7:0-Führung (Extrapunkt Dominique Ittner #30). Nun war die Defense an der Reihe und zeigte der Leipziger Offense, das hier heute nur wenig zu holen sein würde. Nach drei Versuchen und Punt nahm die heute von Quarterback Jan Doant (#19) wieder angeführte Offense erneut Fahrt auf. Laufspielzug auf Laufspielzug prasselte dank guter Blockarbeit der Offensive Line auf die Leipziger Defense ein. Am Ende war dann wieder Runningback Matti Gruhle (#44) mit dem Touchdown erfolgreich. Die Führung wuchs auf 14:0 (Extrapunkt Dominique Ittner (#30)). Das zweite Viertel begann und die Hawks kamen etwas besser ins Spiel. Zumindest gelang es ihnen weitere Punkte zu verhindern. Offenseseitig war weiterhin nicht einmal ein heraus gespielter erster Versuch drin. Quasi mit dem Auslaufen der Spieluhr besaßen die Crusaders noch einmal die Chance zu punkten. Der Field-Goal-Versuch wurde jedoch geblockt und der noch in die Endzone trudelnde Ball wurde von einem Leipziger Verteidiger gesichert.

Nach der Halbzeitpause plätscherten Regen und Spiel weiter vor sich hin. Nun bestimmten mehrere Strafen das Spielgeschehen, was den Leipzig Hawks zumindest mal neue erste Versuche in der Offense bescherte. Zu Punkten reichte es nicht. Auch die Crusaders zeigten zwar manch guten Spielzug, aber auch hier gelang nichts Zählbares. So begann das vierte Viertel. Nach einem Punt der Hawks begann die Chemnitzer Offense ihre Angriffsserie bereits in der gegnerischen Hälfte an der 31-Yard-Linie. Matti Gruhle (#44) war sofort auf und davon in die Endzone gelaufen, aber eine Strafe verhinderte die Punkte. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben und an der 1-Yard-Linie stehend klopfte man wieder kräftig an die Tür zur Endzone. Das war für Matti Gruhle (#44) heute nur noch Formsache - Touchdown und neuer Spielstand 21:0 (Extrapunkt Dominique Ittner (#30)). Die Offense der Hawks brachte weiterhin kaum einen Fuß auf die Erde. Ein Fumble des Ballträgers und Alexander Gruhle (#38) hatte den Ball erobert. Weitere Punkte gelangen jedoch nicht.

So konnten sich die Crusaders über einen verdienten und nie gefährdeten Sieg gegen einen Gegner freuen, der im normalen Spielbetrieb in der gleichen Liga gespielt hätte. Natürlich hatte das Usti-Wetter heute auch seinen Anteil, doch tut das der sehr guten Leistung in allen Mannschaftsteilen keinen Abbruch. In einer Woche gilt es dies im bereits letzten Spiel in der Sachsenliga nochmal zu untermauern. Besonderer Dank gilt heute auch Holger Preuß und Freunden, welche heute zudem noch den Livestream  ermöglicht hatten und so weiteren Menschen zumindest in den virtuellen Genuss des Spiels brachten.

Weitere Artikel lesen »

Videos

Follow us