Chemnitz Crusaders

FROHE WEIHNACHTEN
Dezember 2020

Wieder neigt sich ein Jahr dem Ende entgegen. Und das dieses mehr als seltsame Jahr 2020 nun sein Ende findet, werden wohl die wenigsten Menschen bedauern. 2020 war anders. 2020 war in gewisser Weise eine Zäsur. Aus diesem Grunde ist auch diese alljährliche weihnachtliche Botschaft ein wenig anders als zuvor. Dabei hatte das Jahr 2020 eigentlich wie gewohnt begonnen. Die Teams der Abteilung American Football im CWSV e.V. bereiteten sich im harten Wintertraining auf die neue Saison vor. Neue Spieler wurden integriert, Spielsysteme einstudiert und die Trainingslager in Flöha standen allmählich vor der Tür. Die Ligenplanung war fertig. So stand bspw. für die Varlets die Rückkehr in den 11er-Tackle-Bereich auf dem Plan.

Doch unterdessen hatte SARS-CoV-2 - vlg. Corona-Virus - nicht nur in China sein Unwesen getrieben, sondern auch Europa erreicht. In Reaktion dessen kam es zum ersten Shutdown im Frühjahr, was für die Sportwelt im allgemeinen und natürlich für die Chemnitzer Footballer die Einstellung jeglichen Trainingsbetriebs bedeutete. Der geplante Spielbetrieb lag in den Sternen.

Die Wochen vergingen. Langsam durfte ab Ende Mai der Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden, zunächst nur in kleinen Gruppen. Seitens des Mitteldeutschen Spielverbunds (MdSpV) wurde dann ein Beschluss gefasst, wonach der geplante Spielbetrieb für 2020 endgültig abgesagt wurde. Gleichwohl wurde den einzelnen Landesverbänden die Möglichkeit eröffnet, einen eigenständigen Spielbetrieb auf die Beine zu stellen. Gesagt, getan - und schon hatten wir in allen Altersklassen eine Sachsenliga im September/Oktober. Ob die Entscheidung für einen Spielbetrieb im Nachhinein betrachtet richtig war? Vielleicht ja, vielleicht nein. Denn das Corona-Virus war ja nicht weg, sondern war immer noch da. Sollten Zuschauer dabei sein können? Oder besser nicht? Jede Stadt entschied anders, für Chemnitz waren zunächst keine Zuschauer zulässig. Zunächst, denn für das letzte Heimspiel wurden dann doch Zuschauer erlaubt, aufgrund eines nachgebesserten Hygienekonzepts. Doch war es richtig? Für das letzte Spiel der Claymores Mitte Oktober in Dresden musste sogar wieder auf Zuschauer verzichtet werden, da die Inzidenzzahlen in die Höhe schossen. Und vom heutigen Standpunkt aus betrachtet war das nur ein kleines Vorspiel ...

Aus sportlicher Sicht gestaltete sich der Spielbetrieb für die Chemnitzer Teams durchweg erfolgreich. Die Crusaders überraschten Regionalligist Leipzig Lions im ersten Spiel und mussten sich wie schon im Vorjahr den Dresden Monarchs II geschlagen geben. Dem folgten Siege gegen die Leipzig Hawks und Radebeul Suburbian Foxes. Am Ende lagen mit Lions, Crusaders und Monarchs II drei Teams punktgleich an der Tabellenspitze. Dank eines höheren Siegs der Lions gegen Dresden ging der Sachsenmeistertitel nach Leipzig, die Crusaders eroberten Platz 2. Die Varlets hatten nur zwei Spiele zu absolvieren - eine knappe Niederlage gegen die Leipzig Hawks und ein Sieg gegen Radebeul brachten ebenso Platz 2 ein. Den größten Erfolg errangen die Claymores. Nach zwei Siegen gegen beide Leipziger Teams folgte das große Finale in Dresden, wo am Ende Sieg und Sachsenmeisterschaft als Belohnung warteten! Und auch die Flag Knights schlugen sich mehr als achtbar und steigerten sich von Turnier zu Turnier.

Nicht nur auf dem Platz gab es Erfolge. Auch neben dem Platz gab es neue Erkenntnisse. Erstmalig gab es Heimspiele der Crusaders via Livestream zu sehen. Besonderer Dank gilt hierbei an Karl-Heinz Grund für den Stream des Spiels gegen die Leipzig Lions und natürlich an Holger Preuß & Co für den Stream des Spiels gegen die Leipzig Hawks, was für uns auch eine lehrreiche Angelegenheit war.

Doch dann kam das Corona-Virus wieder mit aller Macht zurück. Kein Start ins Wintertraining, kein Tryout, einfach nichts. Mittlerweile befinden wir uns wieder in einem harten Shutdown und keiner weiß so genau, wo das Ganze eigentlich noch enden soll. Wie und wann es nächstes Jahr überhaupt mit einem Trainingsbetrieb los gehen kann - wir wissen es aktuell nicht. Somit lässt sich auch nicht sagen, ob es nächstes Jahr einen Ligabetrieb in irgendeiner Form geben wird. Das wird die Zeit zeigen.

Nun steht das Weihnachtsfest vor der Tür und Weihnachten ist ja bekanntlich die Zeit der Besinnung, die man für gewöhnlich im Kreise der Familie verbringt. Das ist allerdings aktuell auch nicht so einfach während des Shutdowns. Daran sollten wir alle denken, damit uns trotz allem der Sinn von Weihnachten nicht abhanden kommt. Egal was draußen in der Welt noch passiert, was uns das Jahr 2020 persönlich gebracht hat, wie das vergangene Jahr für Crusaders, Varlets, Claymores und Flag Knights gelaufen ist und was das neue Jahr 2021 für uns bereit hält.


Zeit zu schweigen, zu lauschen, in sich zu gehen.
Nur wer die Ruhe beherrscht kann die Wunder noch sehen,
die der Geist der Weihnacht den Menschen schenkt.
Auch wenn so mancher anders denkt.

Autor: unbekannt


Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle allen Fans, Unterstützern, Sponsoren und natürlich allen fleißigen Helfern im Staff vor und hinter den Kulissen!

Crusaders, Varlets, Claymores und Flag Knights wünschen allen Besuchern dieser Seite ein besinnliches und friedvolles, aber auch frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2021. Bleibt vor allen Dingen gesund und helft mit, denn nur gemeinsam können wir die aktuelle Pandemie-Situation überwinden.

Weitere Artikel lesen »

Videos

Follow us