Chemnitz Crusaders

NIEDERLAGE TROTZ STARKEM KAMPF IN DRESDEN
Juni 2012

Im letzten Punktspiel der Saison verloren tapfer bis zur letzten Sekunde kämpfende Varlets bei den Dresden Monarchs Juniors mit 0:12 (0:0/0:6/0:6/0:0). Beide Teams schenkten sich während der gesamten Spielzeit nichts auf dem Feld. Erst gegen Ende des zweiten Viertels gelang es den Dresdnern mit einem 10-Yard-Lauf die Defense der Varlets zu überwinden und einen Touchdown zu erzielen. Der Extrapunktversuch wurde abgewehrt und es ging mit 0:6 in die Halbzeitpause. Damit war noch nichts verloren. Kurz nach Beginn des dritten Viertels nutzten die Monarchs Juniors jedoch eine Unaufmerksamkeit der Varlets und erhöhten die Führung auf 0:12. Weitere Punkte gelangen keinem Team, auch wenn die Varlets kurz davor standen, als John Würl (#5) beim Erreichen der Endzone hart getackelt wurde und dabei den Ball verlor, welcher wiederum von den Monarchs Juniors erobert werden konnte. So ging auch das vierte Saisonspiel verloren. Die Coaches der Varlets konnten eine deutliche Leistungssteigerung erkennen. Leider konnte diese nicht in zählbare Punkte umgesetzt werden. Auch wenn durch den Rückzug der Leipzig Junior Lions kein Punktspiel mehr absolviert werden muss, ist die Saison der Varlets noch nicht vorbei, denn es steht noch das eine oder andere Testspiel in Aussicht.

 

Spielbericht - Dresden Monarchs Juniors vs. Chemnitz Varlets (24.06.2012)

Aufgrund des kürzlichen Rückzuges der Leipzig Junior Lions vom diesjährigen Spielbetrieb in der Jugendregionalliga Ost stand nun bereits im Juni das letzte Saisonspiel der Varlets auf dem Plan. Mit den Dresden Monarchs Juniors wartete ein keinesfalls einfacher Gegner. Schließlich hegen die Dresdner mit einem starken Kader Ambitionen auf die GFLJ. Dennoch hatten die Varlets im Hinspiel ihr bestes Saisonspiel gezeigt, welches allerdings trotzdem mit 7:14 verloren ging. Entsprechend motiviert ging es auf die Reise nach Dresden, um dort evtl. auch für eine Überraschung zu sorgen. Für den einen oder anderen Spieler der Varlets sollte dies auch das letzte Punktspiel im Jugendbereich sein.

Das Spiel auf dem Kunstrasenplatz der Dresden Monarchs in der Bärnsdorfer Straße begann mit dem Kickoff der Gastgeber und dem Return von Thomas Junge (DB #30) bis an die 42-Yard-Linie. Zuerst bekam nun Felix Hilbich (RB #20) den Ball und konnte vier Yards herauslaufen. Einer 5-Yard-Strafe gegen die Monarchs Juniors folgte mit einem weiteren 4-Yard-Lauf von Markus Marzinowski (RB #19) auch gleich der neue erste Versuch. Weiter ging es mit drei Yards für Maik Künzer (RB #40), worauf dann bei einem Lauf von Felix Hilbich (RB #20) das Fumble folgte und die Monarchs Juniors bekamen an deren 46-Yard-Linie das Angriffsrecht. Gute Laufspielzüge brachten den neuen ersten Versuch. Danach ging es bis in einen ausgespielten vierten Versuch, wo dann ein schöner Pass wieder einen neuen ersten Versuch an der 31-Yard-Linie brachte. Die Defense der Varlets setzte nun die Dresdner mehr unter Druck. Ein Laufspielzug wurde beispielsweise von Melik Seelig (LB #63) bereits nach einem Yard gestoppt. Bei einem Fumble hatten die Monarchs Juniors nun Glück, dass sie den Ball selbst sichern konnten. Wieder stand der vierte Versuch an. Hier musste der Quarterback (#12) der Monarchs Juniors selbst laufen, was aber von Maik Künzer (#40) und Franz Löser (DL #50) rechtzeitig gestoppt werden konnte und das Angriffsrecht für die Varlets an der eigenen 26-Yard-Linie brachte. Fünf Yards gingen nun auf das Konto von Felix Hilbich (RB #20), weitere acht Yards erzielte Maik Künzer (RB #40) zusammen mit einem neuen ersten Versuch. Von einer 5-Yard-Strafe gegen die Varlets konnten aber nur noch vier Yards durch Maik Künzer (RB #40) egalisiert werden. So müsste ebenfalls Maik Künzer (RB #40) nun punten. Dies brachte die Monarchs Juniors an der 35-Yard-Linie in Ballbesitz. Schnell war mit einem Passspielzug und einem Laufspielzug ein neuer erster Versuch nach zwölf Yards Raumgewinn erreicht. Mit einem Fumble ging nun der Ball verloren, Robert Löschner (DB #97) schaltete hier am schnellsten und sicherte an der 32-Yard-Linie den Ball für die Varlets. Zunächst gab es aber nur Raumverlust zu verbuchen.

Nach dem Seitenwechsel konnte dann Maik Künzer (RB #40) zehn Yards herauslaufen, was aber wegen der vorhergehenden Raumverluste nicht zum neuen ersten Versuch reichte. So im vierten Versuch angekommen, durfte nun Robert Löschner (#97) als Receiver ran, aber der Pass war leider unvollständig. Nun waren die Monarchs Juniors wieder dran und kamen gleich zu einem schönen Laufspielzug, der erst nach 17 Yards von Maik Künzer (#40) gestoppt werden konnte. Weiteren Raumgewinn konnten die Dresdner gegen die Defense der Varlets um Melik Seelig (LB #63), Maximilian Bachmann (DL #42) und Mohammed Bakran (DL #77) nicht erzielen und mussten in den vierten Versuch. Ein Pass sollte nun die nötigen Yards bringen, doch Benjamin Rabe (LB #55) wehrte diesen mustergültig ab, so dass die Varlets wieder das Angriffsrecht bekamen. Drei Yards von Dmitri Schreiner (RB #7) und zwölf Yards von Christian Ebenhög (RB #80) brachten einen neuen ersten Versuch an der gegnerischen 30-Yard-Linie. Weitere sieben Yards gingen auf das Konto von Felix Hilbich (RB #20). Im folgenden Spielzug sprang ihm der Ball beim Tackle jedoch aus der Hand. Glücklicherweise war Christian Miros (OL #73) zur Stelle und konnte den Ball sichern, wenn auch mit einigem Raumverlust. Auch der nun folgende ausgespielte vierte Versuch brachte einigen Raumverlust, als Maximilian Neumann (QB #22) bereits in seinem Backfield Bekanntschaft mit der Dresdner Defense schloss. Die gute Ausgangsposition war verspielt. Zwei Passspielzüge genügten den Monarchs Juniors, um von der 42-Yard-Linie bis zur 25-Yard-Linie vorzustoßen. Vier Yards ging es wieder zurück, als Christian Miros (OL #73) und Benjamin Rabe (LB #55) den Quarterback (#12) am Fortkommen hinderten. Also ging es zurück zum Passspiel und zwei Pässe später standen die Monarchs Juniors zehn Yards vor der Endzone. Trotz vier an ihm hängender Verteidiger gelang es dem Dresdner Runningback (#4) zum Touchdown durchzubrechen. Der Extrapunktversuch wurde abgewehrt, womit es nun 0:6 aus Sicht der Varlets stand. Den nun fälligen Return trug Maik Künzer (#40) bis zur 46-Yard-Linie der Monarchs Juniors zurück. Läufe von Felix Hilbich (RB #20) und Dmitri Schreiner (RB #7) brachten nun fünf Yards, nicht genug, so dass alsbald der vierte Versuch anstand. Hier war der Passversuch unvollständig und das Angriffsrecht wechselte wieder zu den Monarchs Juniors. Im letzten Spielzug vor der Halbzeit wäre John Würl (DB #5) fast noch eine Interception gelungen, aber er konnte den Ball nicht unter Kontrolle bringen.

Mit dem Kickoff von Maik Künzer (RB #40) und dem Return der Monarchs Juniors ging es in die zweite Halbzeit. Zunächst ging es zehn Yards zurück wegen einer Strafe gegen die Monarchs Juniors, nach einer Strafe gegen die Varlets ging es fünf Yards wieder nach vorn. Nach einem 5-Yard-Pass war die Ausgangsposition wieder erreicht. Doch dann kam der entscheidende Pass auf den Receiver (#84), der den Ball fing und durch bis in die Endzone lief, über mehr als 40 Yards. Dank einer guten Defense konnten weitere Punkte bei einer versuchten Two-Point-Conversion verhindert werden, so dass es 0:12 stand. Den fälligen Return trug Maximilian Neumann (QB #22) bis zur 35-Yard-Linie zurück. John Würl (#5) war nun auch als Runningback aktiv und lief sogleich vier Yards heraus. Fünf Yards ging es aufgrund einer Strafe wieder zurück bevor es mit Läufen Maik Künzer (RB #40) und John Würl (#5) wieder vorwärts ging, eine 15-Yard-Strafe gegen die Monarchs Juniors brachte den neuen ersten Versuch. Die nächste Strafe gab es nur wenig später, so dass die Varlets sich nun an der gegnerischen 17-Yard-Linie wiederfanden. Drei Yards lief nun Maik Künzer (RB #40) heraus. Allerdings verletzte er sich dabei und das Spiel war für ihn beendet. Gute Besserung! Zwei Yards gingen dann auf das Konto von Markus Marzinowski (RB #19). Nun bekam John Würl (#5) den Ball und kam bis auf Höhe der Goalline, wo er hart gestoppt wurde. Der Ball flog davon in die Endzone, wo er von einem Dresdner Spieler aufgenommen und bis zur 26-Yard-Linie zurückgetragen wurde. Zu allem Überfluss verletzte sich John Würl (#5) bei dem Tackle auch noch, allerdings konnte er den Platz auf eigenen Füßen verlassen. Ob der Ball von ihm bis in die Endzone getragen worden war, wird wohl immer ein Geheimnis bleiben. Pech für die Varlets, aber kein Grund aufzustecken, wie sie nachfolgend unter Beweis stellten. Ein Laufspielzug wurde nach nur einem Yard von Melik Seelig (LB #63) gestoppt. Nach einer 5-Yard-Strafe gegen die Varlets folgte dann die Interception an der 47-Yard-Linie. Wieder kam nun die Offense der Varlets auf das Feld und wurde gleich mit einem 15-Yard-Geschenk der Monarchs Juniors begrüßt. Danach gelang aber nur noch Felix Hilbich (RB #20) ein einziges Yard Raumgewinn.

Nun versuchte sich Robert Löschner (#97) als Quarterback, der Passversuch war jedoch nicht vollständig. Daher schloss sich nun der Punt an, den die Monarchs Juniors bis zur 31-Yard-Linie zurücktrugen. Gleich der erste Passspielzug wurde die willkommene Beute von Maximilian Neumann (#22) nahe der Mittellinie. Mit Läufen von Dmitri Schreiner (RB #7) und Markus Marzinowski (RB #19) gab es aber nur vier Yards zu holen, worauf dann Robert Löschner (DB #97) wieder puntete. Nun wollten die Dresdner nochmal auf Punktejagd gehen. Mit einem Laufspielzug und einer dabei gegen die Varlets ausgesprochenen 15-Yard-Strafe standen sie gleich an der 23-Yard-Linie der Varlets. Der nächste Laufspielzug wurde von Franz Löser (DL #50) für ein Yard Raumverlust gestoppt. Beim nachfolgendem Passspielzug bis zur 6-Yard-Linie kassierten die Monarchs Juniors jedoch eine 10-Yard-Strafe. Dann erreichten die Monarchs Juniors an der 13-Yard-Linie einen neuen ersten Versuch. Nun mussten die Varlets nochmals richtig kämpfen. Der erste Laufspielzug wurde nach zwei Yards von Florian Pohl (DL #11) und Rafael Fees (DL #68) gestoppt, der zweite nach drei Yards durch Franz Löser (DL #50). Passversuche waren auch dank einer 5-Yard-Strafe gegen die Monarchs Juniors nicht erfolgreich. Im dritten Versuch musste der Dresdner Quarterback einen Sack von Melik Seelig (LB #63) hinnehmen und auch der ausgespielte Versuch brachte keine Punkte mehr. Für einen letzten Spielzug kamen nun die Varlets nochmal mit der Offense auf das Feld, wo Christian Miros (#73) noch drei Yards heraus lief.

Mit der vierten Niederlage im vierten Spiel endete damit die reguläre Saison 2012 der Varlets. Beide Teams schenkten sich nichts in diesem Spiel. Bis zur letzten Sekunde kämpfen die Varlets um jedes einzelne Yard auf dem Feld. Während des Spiels gab es durchaus Chancen auf mehr, die aber nicht genutzt werden konnten. Dennoch konnten die Coaches der Varlets in diesem Spiel deutliche Leistungssteigerungen bei einigen Spielern erkennen, was umso mehr schade ist, da nun kein Punktspiel mehr zu absolvieren ist.


Scoring
6:0 10-Yard-Lauf #4 (PAT nicht gut)
12:0 14-Yard-Pass + 42-Yard-Lauf #84 (TPC nicht gut)

Weitere Artikel lesen »

Videos

Follow us