Chemnitz Crusaders

AUCH CLAYMORES HOLEN SIEG GEGEN HAWKS
Mai 2022

Der heutige Sonntag beinhaltete die Fortsetzung des gestern begonnenen Derbywochenendes zwischen den Teams der Chemnitz Crusaders und den Leipzig Hawks. Im ersten Teil des sonntäglichen Double Headers trafen die Chemnitz Claymores in der B-Jugendliga auf ihre Leipziger Altersgenossen. Am Ende stand mit 54:6 (16:0/8:0/14:6/16:0) ein in dieser Höhe nich unbedingt erwarteter Sieg zu Buche. Einige Zuschauer hatten den Weg auf das Usti-Field gefunden und konnten einige gelungene Aktionen bestaunen. Gleich die erste Angriffsserie führte nach einigen Spielzügen auf direktem Wege in die gegnerische Endzone. Quarterback Maurice Höfer (#5) lief die ersten Punkte selbst heraus - neuer Spielstand 6:0. Dem wollte die Defense nachstehen und zwang den Gegner zum Fumble in dessen Endzone mit dem Resultat eine Safety und weiterer zwei Punkte zum 8:0. Nicht immer klappte alles wie geplant, aber das hatte im ersten Saisonspiel auch niemand erwartet. Zum Ende des Viertels erhöhten die Chemnitz Claymores mit einem Touchdown durch Bela Pitsch (#42) auf 16:0. Das zweite Viertel begann und die Leipziger Defense wehrte sich nun nach Kräften. So dauerte es nun bis zum letzten Spielzug vor der Halbzeitpause und weitere Punkte auf die Anzeigetafel. Quarterback Maurice Höfer (#5) fand seinen Receiver Bruno Werner (#90), der den Pass fing und in die Endzone zum Touchdown lief. Mit einer 24:0-Führung ging es in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit begann mit einem weiteren Nackenschlag für die Gäste aus Leipzig. Eben noch Raumgewinn erzielt und schon landete ein Pass in den Armen von Cornerback Abdullah Alshaer (#14), was die Offense wieder auf das Feld brachte. Zwei Spielzüge später war Bela Pitsch (#42) wieder in der Endzone angekommen. Die Führung wuchs weiter auf 32:0. Damit trat die sog. Mercy Rule in Kraft, d.h. nun wurde mit weitestgehend durchlaufender Spieluhr gespielt. Die  Leipzig Hawks gaben aber keinesfalls auf und konnten nun ihrerseits auch einen Touchdown zum 32:6 erzielen. Doch die Antwort erfolgte blitzschnell. Runningback Janosch Heinrich (#22) nahm Ball und Beine in die Hand, schüttelte die Verteidiger ab und konnte sich schließlich über seinen ersten Touchdown in den Reihen der Claymores freuen. Beim Stand von 38:6 wurden ein letztes Mal die Seiten getauscht. Wieder machte die Chemnitzer Defense kurzen Prozess. Bela Pitsch (#42) stoppte den gegnerischen Endzone in dessen eigener Endzone - Safety und neuer Spielstand 40:6. Kaum war nun die Offense auf dem Feld, war Quarterback Maurice Höfer (#5) auf und davon auf dem Weg zum nächsten Touchdown. Die Führung wuchs auf 48:6. Doch damit war es noch immer nicht genug. Denn die Defense setzte den finalen Akzent. Ein Pass des Leipziger Quarterbacks wurde abgelenkt, Bryan Falk (#20) fing den Ball aus der Luft und holte sich den Touchdown. Der Endstand von 54:6 war erreicht und das Spiel vorbei.

Die Chemnitz Claymores konnten sich über viele gelungene Aktionen und einen so nicht unbedingt erwarteten Sieg freuen. Dabei war längst noch nicht alles perfekt. In jedem Falle war es jedoch ein mehr als gelungener Einstand in der Liga nach der langen Corona-Zeit.

Weitere Artikel lesen »

Videos

Follow us