Chemnitz Crusaders

VARLETS SIEGREICH GEGEN HAWKS
Mai 2022

Auch das dritte Spiel des Derbywochenendes zwischen den Teams der Chemnitz Crusaders und den Leipzig Hawks sah einen Chemnitzer Sieger. Im zweiten Teil des sonntäglichen Double Headers trafen die Chemnitz Varlets in der A-Jugendliga auf das U19-Team der Leipzig Hawks und errangen vor zahlreichen und lautstarken Zuschauern einen 30:16-Heimsieg (16:0/6:8/8:0/0:8). Das über die Corona-Zeit erheblich verjüngte Chemnitzer Team schickte zuerst die Defense auf das Feld, welche sogleich die Leipziger Offense unter Druck setzte. Ein misslungener Snap beim Punt verschaffte dann der Chemnitzer Offense um Quarterback Marvin Kreische (#9) eine sehr gute Ausgangsposition. Gleich im ersten Spielzug wurde zudem ein Leipziger Spieler wegen einer groben Unsportlichkeit disqualifiziert. Die Einladung nahmen die Chemnitz Varlets dankend in Person von Runningback Nicolai Lang (#33) an und gingen per Touchdown mit 8:0 in Führung. Die Defense ließ die Leipziger nicht zur Entfaltung kommen, worauf die Offense wieder über das Feld marschierte. Am Ende war es nun Runningback Tim Hobus (#12), der den Touchdown heraus lief. Beim Stand von 16:0 wurden die Seiten gewechselt. Langsam kam auch die Leipziger Offense auf Touren, auch weil sich Fehler bei den Chemnitz Varlets einschlichen. Das verhinderte jedoch nicht eine weitere gute Angriffsserie der Chemnitzer Offense, welche über fast das komplette Feld führte. Diesmal war Runningback Moritz Muhl (#14) erfolgreich. Die Führung wuchs auf 22:0. Zum Ende des Viertels bekamen auch die Gäste aus Leipzig Grund zum Jubeln. Die Chemnitzer Offense war kurz vor der eigenen Endzone in Ballbesitz gekommen und ein Leipziger Verteidiger stibitzte den Ball bei der Übergabe desselben vom Quarterback an den Runningback und war sogleich auch in der Endzone angekommen - neuer Spielstand 22:8. Noch einmal kam die Chemnitzer Offense auf das Feld und gab den Ball gleich mit einem Fumble wieder ab. Diesmal jedoch ohne Konsequenzen.

Nach der Halbzeitpause sollten nun vor allen Dingen solche Aktionen wie zum Ende der ersten Halbzeit vermieden werden. Allerdings ging gleich beim Return des Leipziger Kicks der Ball wieder bei einem Fumble verloren. So war das nicht gedacht gewesen. Der Defense war es nun zu verdanken, dass die Leipzig Hawks die Chance nicht nutzen konnten, obwohl sie bereits an die Tür zur Endzone klopften. Dies brachte nun die Offense wiederum auf das Feld und das gefährlich nah an der eigenen Endzone. Schnell konnte man sich von dieser lösen und marschierte wieder über das Feld. Marvin Kreische (#9) bediente mit einem Pass Tight End Patrick Fröhlich (#80). Dieser verlor jedoch beim Erreichen der gegnerischen Endzone den Ball. Offensive Liner Fynn Cramer (#66) warf sich auf den Ball und sicherte damit den Touchdown für die Chemnitz Varlets. Mit 30:8 ging es in das letzte Viertel des Spiels. Nun konnten die Leipzig Hawks auch mit der Offense ihre Chance nutzen. Per Touchdown verkürzten sie auf 30:!6. Dabei blieb es schlussendlich auch, da weitere Aktionen ohne zählbaren Erfolg blieben.

Damit komplettierten die Chemnitz Varlets das erfolgreiche Wochenende für die Teams der Chemnitz Crusaders. Aufgrund der überschaubaren Kadergröße und des jungen Durchschnittsalters war der Sieg vielleicht nicht so erwartet worden, verdient war er jedoch auf jeden Fall. Viel Zeit zum Ausruhen und Feiern bleibt jedoch nicht, denn im Training gibt es noch so einige Punkte, an denen weiter gefeilt werden muss.

Weitere Artikel lesen »

Videos

Follow us