Chemnitz Crusaders

KLARER SIEG FÜR VARLETS
Juli 2022

Im ersten Teil des heutigen Double Headers trafen die Chemnitz Varlets auf die Spielgemeinschaft aus Radebeul Suburbian Foxes und Freiberg Phantoms – Phoxes genannt.  Nach einem relativ einseitigen Spiel gewannen die Chemnitz Varlets klar mit 56:0 (16:0/16:0/8:0/16:0). Die Gäste begannen mit dem Angriffsrecht, mussten aber bald selbiges wieder abgeben. Die Offense der Chemnitz Varlets um Quarterback Marvin Kreische (#9) kam auf das Feld. Wenige Laufspielzüge später war Tim Hobus (#12) schon in der Endzone angekommen – Touchdown und 8:0-Führung. In diesem Stile ging es weiter. Die Phoxes mühten sich nach Kräften, mehr als ein gelegentlicher neuer erster Versuch sprang nicht heraus. Auf Seiten der Chemnitz Varlets war es dann wieder Tim Hobus (#12), der auf und davon zu seinem zweiten Touchdown lief. Die Führung wuchs auf 16:0. Auch nach dem Seitenwechsel wiederholte sich das Spiel. Die Chemnitzer Defense stoppte schnell die gegnerische Offense und Chemnitz punktete. Diesmal war es Quarterback Marvin Kreische (#9) selbst, der den Ball behielt und zum Touchdown lief – neuer Spielstand 24:0. Wenig später war schon der nächste Touchdown fällig, als Lucas Löbling (#88) in die Endzone gelaufen war. Mit 32:0 ging es in die Halbzeitpause.

Nach der Pause befand sich die Chemnitzer Offense gleich wieder im Angriffsrecht. Weiterhin ging es mit voller Konzentration zur Sache. So blieb der nächste Touchdown auch nicht fern. Wieder einmal war Tim Hobus (#12) erfolgreich, nicht zuletzt auch dank der Vorarbeit seiner Teamkollegen. Mit dem Touchdown wuchs die Führung weiter auf 40:0. Damit trat nun auch die Mercy Rule in Kraft, d.h. ab jetzt lief die Spieluhr weitestgehend durch. Nur noch wenige Unterbrechungen ließen die Zeit schnell vergehen. So war bereits das vierte Viertel angebrochen, als Calvin Gröbner (#11) an der Reihe war mit einem Touchdown. Noch einmal versuchten die Gäste wenigstes einmal Punkte zu erzielen, aber auch diesmal war es ihnen nicht vergönnt. Den Schlusspunkt mit einem weiteren Touchdown zum 56:0 setzte dann Lucas Löbling (#88).

Somit endete das Spiel mit einem klaren Ergebnis zugunsten der Chemnitz Varlets gegen ein Phoxes-Team, was bis zur letzten Sekunde versuchte gegen zu halten und das Beste aus den zur Verfügung stehenden Mitteln zu machen. Im September sehen sich beide Teams wieder zum Rückspiel in Radebeul. Bis dahin stehen für die Chemnitz Varlets noch Trainingseinheiten und dann die Sommerpause auf dem Plan.

Weitere Artikel lesen »

Videos

Follow us